Ein süßes Stück Arbeit - Wochenendporträt: Norbert Weiher verkauft seit 30 Jahren Süßwaren bei Lolls

Lolls im Herzen: Schon als Kind kam Norbert Weiher jedes Jahr mit seinen Eltern nach Bad Hersfeld, wo die Familie beim Lullusfest auf dem Markt Süßigkeiten verkaufte.

BAD HERSFELD. Alles gute Bekannte, die Norbert Weiher in diesen Tagen auf dem Bad Hersfelder Marktplatz trifft. Seit 30 Jahren kommt er mit seinem Süßwarenstand zum Lullusfest. „Man kennt sich“, sagt der Schausteller. Weiher ist auf dem Rummel aufgewachsen. Schon als Kind reiste der 54-Jährige mit seinen Eltern den Volksfesten hinterher.

Immer mit dem Süßigkeitenwagen, dem „Leckermäulchen“, im Schlepptau. Das Lullusfest führte ihn Jahr für Jahr auch nach Bad Hersfeld. Zur Schule ging er immer da, wo er gerade war.

„Auch aus meiner Schulzeit in Bad Hersfeld habe ich hier noch Bekannte“, sagt Weiher. Spätestens in der Schule zeigte sich, dass Schaustellerei nicht nur ein Leben voller Spaß und Abenteuer bedeutet, sondern eine Herausforderung ist. „Als Schaustellerkind ist es schwer, in der Schule mitzukommen“, erzählt der gebürtige Schwalmstädter. „Die einen machen das, die anderen sind schon viel weiter.“

Unterwegs mit Hund

Heute ist Weiher verheiratet und hat selbst zwei erwachsene Töchter. Von März bis November ist er in ganz Hessen und Niedersachsen unterwegs, um frisches Popcorn, Schokoladenfrüchte, Lebkuchenherzen und andere Leckereien zu verkaufen. Immer mit dabei: Sam, der achtjährige Schäferhund der Familie Weiher. Keine Zeit für Hobbys Der Schaustellerei ist er immer treu geblieben. „Ich kenne nichts anderes, ich hätte aber auch nie etwas anderes machen wollen.“ Weiher ist mit Herz und Seele Schausteller. Wäre er keiner, würde ihm etwas fehlen: „Man ist ungezwungen, lernt viele Mentalitäten kennen.“ Aber Zeit für Hobbys habe man bei diesem Job kaum. Immer gebe es irgend etwas zu reparieren an dem 16 Meter langen Süßigkeitenwagen, Baujahr 1976. Heute, so Weiher, sei das Schaustellerleben eines Süßwarenverkäufers schwieriger als früher. „Traditionsfeste wie das Lullusfest beleben das Geschäft, aber viele kleinere Volksfeste gibt es gar nicht mehr.“ Auch sei alles sehr viel hektischer geworden, vor allem durch moderne Fahrgeschäfte. Norbert Weihers Liebe zu Süßigkeiten hält sich inzwischen in Grenzen. „Ich kann manchmal nichts Süßes mehr sehen.“ Aber Kokosballen, verrät er, habe er manchmal immer noch ganz gern.

Kommentare