Hotel Bossa Nova begeisterten auch bei ihrem vierten Auftritt im Bad Hersfelder Buchcafé

Südamerikanisches Lebensgefühl

„Hotel Bossa Nova“-Sängerin Liza da Costa (2. von rechts) ist eine Frontfrau mit enorm viel Energie. Sie moderiert humorvoll und singt schlicht und einfach exzellent. Foto: Rödiger

Bad Hersfeld. Der Bossa Nova ist ein Musikstil, der mit seiner Heimat Brasilien so assoziiert wird, wie das Jodeln mit der Alpenregion. Man kann sich einfach kaum Palmen, Strand und Meer an der brasilianischen Atlantikküste vorstellen, ohne dass einem automatisch diese wunderschönen Melodien mit den raffinierten Rhythmen in den Sinn kommen. Bossa Nova ist die pure Lebensfreude und die Vertonung südamerikanischer Leichtigkeit.

Das Wiesbadener Quartett „Hotel Bossa Nova“ mit der Sängerin Liza da Costa beherrscht diesen Musikstil geradezu perfekt. Auch bei ihrem mittlerweile vierten Auftritt im Bad Hersfelder Buchcafé hatten „Hotel Bossa Nova“ wieder wunderschöne selbstkomponierte Lieder mit im Gepäck. Schlagzeuger Wolfgang Stamm und Kontrabassist Alexander Sonntag bilden zusammen eine Rhythmusgruppe, wie sie südamerikanischer gar nicht sein könnte. Ihre temperamentvollen Grooves sind feurig und atemberaubend schnell.

Diese Rhythmen bilden den Grundteppich, den Gitarristen Pedro Tagliani und Sängerin Liza da Costa für ihre ausführlichen, sehr jazzigen Improvisationen brauchen.

Neben dem namengebenden Bossa Nova ließen die vier Vollblutmusiker aber auch Stilelemente aus Samba und Fado in ihre Kompositionen einfließen.

Der Fado – Liza da Costa beschreibt ihn als den „Portugiesischen Blues“ – ist deutlich langsamer und melancholischerals der Bossa Nova, und dank der ausführlichen Moderationen der Sängerin erfuhren die Buchcafé-Gäste auch den Inhalt der authentisch in Portugiesisch gesungenen Liedtexte.

Das begeisterte Bad Hersfelder Publikum genoss diesen musikalischen Kurztrip nach Brasilien sichtlich und honorierte die hochprofessionelle Darbietung von „Hotel Bossa Nova“ immer wieder mit lang anhaltendem Applaus. (rö)

Kommentare