Neuer Service auf der Bad Hersfelder Internetseite soll Touristen die Planung erleichtern

Suchen, finden und buchen

Nina Oesterreich und Christian Mayer bewerben das neue Service-Angebot für Bad-Hersfeld-Besucher. Foto: nh

Bad Hersfeld. Der Aufenthalt in Bad Hersfeld soll für Besucher ein Vergnügen sein – egal ob sie beruflich oder zur Erholung kommen. Vereinfacht worden ist nun die Reiseplanung in die Kur- und Festspiel-Stadt: Vor kurzem ist das „Destinations-Management-System“ als Bestandteil der städtischen Internetseite an den Start gegangen.

Vor einer Reise haben Touristen stets dieselben Aufgaben zu erledigen: Anreiseinformationen einholen, die passende Unterkunft suchen, und je nachdem, ob man einen beruflichen Aufenthalt oder eine private Erholungsreise plant, spielt das Freizeit- und Kulturprogramm eine Rolle. Mit dem neuen Destinations-Management-System auf der Bad-Hersfeld-Homepage kann dies alles auf einmal erledigt werden, ohne die Seite zu verlassen.

Letzter Feinschliff

Derzeit erhält das System noch den letzten Feinschliff: Denn Gäste sollen sich nicht nur vollständig über die Angebote informieren, sondern sie auch gleich buchen können – bis hin zur Tischreservierung im Restaurant. Dies war die Vision von Bürgermeister Thomas Fehling, der sich frühzeitig für die Einführung des Destinationsmanagement eingesetzt habe. „Von der Planung seines Aufenthalts über die Buchung bis hin zum abschließenden Eintrag in seinen eigenen Kalender bekommt der Gast eine durchgängige Dienstleistung von uns“, erklärt der Rathaus-Chef.

„In zwei bis drei Wochen ist es soweit, dass auch die Zimmer über das System gebucht werden können“, sagt Nina Oesterreich vom Kurbetrieb. Tagungen und Kongresse können dann direkt vorbereitet werden. Selbstverständlich sind auch sämtliche Kultur- und Freizeitangebote auf der Homepage aufgelistet.

Kurdirektor Christian Mayer ist gemeinsam mit Nina Oesterreich für das Projekt zuständig. Beide haben zusammen mit einem Software-Anbieter die Anforderungen definiert und die Einbindung des Systems in die Homepage der Stadt betreut. Das Ganze funktioniert dann ähnlich wie bei den bekannten Hotelbuchungssystemen und ist kostenlos.

Die Zimmeranbieter, die sich auf www.badhersfeld-tourismus.de registrieren lassen, können ihr gesamtes Angebot mit Fotos präsentieren. Dasselbe gilt zum Beispiel für die Gastronomie. Nicht zuletzt sind sämtliche Prospekte online verfügbar und können entweder am Bildschirm betrachtet, heruntergeladen oder per Post bestellt werden.

Einen wichtigen Appell richtet Bürgermeister Thomas Fehling an alle lokalen Dienstleister, die im Bereich Tourismus, Sport und Freizeit aktiv sind: „Stellen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen in das Destinations-Management ein und profitieren Sie von der neuen Plattform!“ (red/nm)

www.badhersfeld- tourismus.de

Kommentare