Zuse-Ausstellung droht zu platzen

Stunk um Lese-Aktion

Bad Hersfeld. Stunk bei „Bad Hersfeld liest ein Buch“: Die Organisatoren der von der Stadt veranstalteten Lese-Aktion und der 1. Vorsitzende des Vereins „sehreich“, Friedhelm Fett, haben sich hoffnunglos verkracht. Deshalb droht ein Teil des Programms von „Bad Hersfeld liest ein Buch“, darunter eine Zuse-Ausstellung im Mitmach-Museum „wortreich“, auszufallen. Die Literatur-Aktion beschäftigt sich in diesem Jahr mit dem Roman „Die Frau, für die ich den Computer erfand“ von F.C. Delius. Darin spielt Konrad Zuse eine tragende Rolle.

Fett wirft „wortreich“-Geschäftsführer Christian Mayer „Sabotage“ und die Zerstörung bürgerschaftlich ehrenamtlicher Arbeit vor. Fett hatte die Ausstellung mit dem weltgrößten Computermuseum, dem Paderborner Heinz Nixdorf MuseumsForum, seit einem Vierteljahr vorbereitet.

Mayer hatte die Zusammenarbeit am Montag dieser Woche aufgekündigt und als Gründe Verstöße gegen die Brandschutzbestimmungen, nicht eingehaltene Absprachen sowie geschäftsschädigendes Verhalten Fetts aufgeführt. Frank Effenberger, Chef-Organisator der Aktion, bedauert den Wegfall eines „entscheidenden Beitrags.“ Gleichwohl äußerte er „vollstes Verständnis“ für die Position Mayers. (ks)

Kommentare