Gesamtschule Geistal präsentierte bei Tag der offenen Tür ihr umfangreiches Angebot

Fit für Studium und Beruf

Sehr konzentriert geht Niclas zu Werke, um mit Hilfe eines heißen Drahts seinen Namen aus einem Stück Styropor auszuschneiden. Die Arbeit mit Holz und anderen Werkstoffen gehört ebenso zum Angebot der Geistalschule wie Chinesischunterricht oder Kommunikationstraining. Beim Tag der offenen Tür stellte sich die Schule den Viertklässlern und ihren Eltern vor. Foto: Zacharias

Bad Hersfeld. Noch ist der Förderstufentrakt der Gesamtschule Geistal eine Baustelle. Auf Plänen konnten die vielen Eltern und Kinder, die die Schule zum Tag der offenen Tür besuchten, erste Eindrücke davon gewinnen, wie die Klassen 5 und 6 in Zukunft untergebracht sein werden.

Doch die Räume bilden nur den äußeren Rahmen für ein lebendiges und vielfältiges schulisches Angebot, das die Besucher an diesem Tag kennenlernen konnten. Denn schließlich hat sich die Geistalschule als einzige integrierte Gesamtschule in Bad Hersfeld sowohl die besondere Förderung der Hochbegabten auf die Fahnen geschrieben – mit Chinesisch-Unterricht, zum Beispiel oder einer Kinder-Uni – als auch eine intensive und praxisnahe Vorbereitung ihrer Schülerinnen und Schüler auf den Beruf. Dazu gibt es einen Job-Coach und spezielle Angebote zur beruflichen Orientierung.

Nicht zuletzt sind die Schülerinnen und Schüler der Geistalschule soziale Wesen, die regelmäßig Senioren im Altenzentrum Hospital besuchen oder das Café im Mehrgenerationenhaus bewirtschaften.

Vorgestellt wurden auch verschiedene Unterrichtsformen, moderne Methoden, wie die Stationenarbeit oder naturwissenschaftliche Experimente, kreative und handwerkliche Angebote.

Schulband und Theater-AG gaben Kostproben ihres Könnens und in der Sporthalle stellten sich die Fußballer, die Einrad-AG und der Kurs moderne Tänze vor. (zac)

Kommentare