Umbau des Parkhauses Neumarkt leicht hinter dem Plan: Eröffnung im März

Struktur wird sichtbar

Struktur erkennbar: So sieht es momentan im Foyer des künftigen Buchcafés aus.

Bad Hersfeld. Der Umbau und die Sanierung des Parkhauses am Neumarkt in Bad Hersfeld, in dem künftig auch ein Hotel und das Kulturzentrum Buchcafé Platz haben sollen, liegt ein paar Wochen hinter dem Zeitplan. Doch die Verzögerung kann Bauherr Heiner Bohn die Freude an diesem Projekt nicht nehmen: „Mir macht das hier großen Spaß“, sagt er bei einem Baustellen-Rundgang am Mittwoch.

Wieder ansehnlich

Tatsächlich wird nun auch im Gebäudeinnern sichtbar, wie sich der 70er-Jahre-Betonklotz zur wieder ansehnlichen Immobilie wandelt, die mit ihrer vielfältigen Nutzung entscheidend zur Belebung der Oberstadt beitragen wird. Erkennbar sind mittlerweile die Räumlichkeiten des Buchcafés, die Hotelzimmer auf dem ehemaligen Oberdeck des Parkhauses und die Tagungsräume mit Sicht zum Neumarkt. Überall auf der Baustelle wird fleißig gearbeitet.

War bei der Vorstellung des Bauvorhabens noch von einer angepeilten Fertigstellung zum Jahresende die Rede gewesen, so wurde der Termin schon beim Richtfest nach hinten korrigiert. Heiner Bohn, der die örtliche Investorengruppe „Planet Merchandise“ vertritt, spricht nur von einer Eröffnung im März.

Zimmer mit Aussicht

Dann wird Bad Hersfeld über eine Budget-Unterkunft mit Ausblick verfügen: Die 71 Doppelzimmer des B+F-Hotels befinden sich ganz oben, die meisten mit Fernblick über die Stadt. Die Schlafräume sind baulich getrennt und gedämmt vom eigentlichen Baukörper, so dass kein Schall aus den beiden darunter liegenden Parketagen mit ihren 170 Stellplätzen übertragen wird.

Baustellenbesichtigung: Baumtsleiter Johannes van Horrick, Hotelier Achim Kniese, Bauherr Heiner Bohn und Bürgermeister Thomas Fehling (von links) verschafften sich einen Eindruck vom Stand der Bauarbeiten. Fotos:  Schönholtz

Das Erdgeschoss teilen sich die Funktionsräume des Hotels mit Rezeption, Tagungseinrichtungen, Küche und Frühstücksraum und das Buchcafé, das von der Klausstraße an den Neumarkt umziehen wird.

Betrieben wird das Hotel von der Familie Kniese, die in Bad Hersfeld bereits mit dem Hotel „Zum Stern“, dem „Hotel am Kurpark“ sowie dem „Hotel Thermalis“ auf dem Markt ist.

Eine Kochschule von Gourmet-Koch Patrick Spies, der sonst im „L’Etable“ im „Stern“ am Herd steht, wird zu einem späteren Zeitpunkt am Parkhaus eingerichtet. Das Spielcasino im Tiefgeschoss wird bleiben.

Von Karl Schönholtz

Kommentare