Baumpaten ernten auf Lebenszeit Lieblingsobst

Streuobstwiese auf dem Johannesberg

Immer frisches Obst: Sechs verschiedene Obstsorten tragen diese Bäume der Streuobstwiese auf dem Johannesberg. Foto: nh

Bad Hersfeld. Die Ortsgruppe Bad Hersfeld des Naturschutzbundes (NABU) bepflanzte kurz vor Jahresende auf einer Fläche von rund 10 000 Quadratmetern auf dem Johannesberg in Bad Hersfeld eine Streuobstwiese mit 135 Obstbäumen. Auf dieser Fläche wurden als Halbhochstämme diverse Apfel-, Birnen-, Zwetschen-, Pflaumen-, Mirabellen- und Reneklodenbäume gepflanzt.

Als Obstsorten wurden ausschließlich alte, regionale und robuste Sorten ausgewählt. Neben den Obstbäumen hat die Ortsgruppe auf dieser Streuobstwiese zwei große Insektenhotels errichtet. Der NABU mit seinen Mitgliedern übernimmt ehrenamtlich die Langzeitpflege der Streuobstwiese. Interessierte Bürger können sich an diesem Projekt für die Natur und Umwelt in Bad Hersfeld durch eine Baumpatenschaft noch direkt beteiligen. Gegen eine Baumpatenschaftsgebühr kann man auf Lebenszeit einen Wunschbaum erwerben und ist damit zur Ernte berechtigt.

Über die Webseite www.nabu-bad-hersfeld.de kann man sich direkt über ein Online-Formular oder schriftlich beim NABU Bad Hersfeld, Rhönstr.5, 36251 Bad Hersfeld für einen Patenschaftsbaum anmelden. (red)

Kommentare