Gleich zwei Unfälle auf schneeglatter A 5

Streifenwagen nach Lkw-Unfall gerammt

Zu zwei Unfällen kam es am Samstagmorgen auf der A 5 zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Alsfeld Ost auf schneebedeckter Fahrbahn. Foto: Krannich

Hersfeld-Rotenburg/Vogelsbergkreis. Zu gleich zwei Unfällen hintereinander ist es am Samstagmorgen gegen 7.40 Uhr auf der A 5 zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Alsfeld Ost auf schneebedeckter Fahrbahn gekommen.

Der Fahrer eines mit Pflanzen beladenen Sattelzuges hatte kurz hinter einer Kuppe auf der völlig verschneiten Autobahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und schleuderte. Die Zugmaschine kam nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in einen tiefer gelegenen Flutgraben. Der Sattelzug überschlug sich und die Zugmaschine knickte auf dem Dach nach rechts ein.

Ein Streifenwagen der zur Unfallaufnahme die Unfallstelle absicherte, stand zusammen mit einem Rettungswagen unmittelbar vor der Unfallstelle.

Nachdem der Fahrer und seine Beifahrerin aus dem Fahrzeugwrack befreit und im Rettungswagen versorgt wurden, kam ein bulgarischer Autotransporter über die Kuppe, schleuderte ebenfalls auf der schneebedeckten Fahrbahn, rutschte quer auf die Unfallstelle zu und krachte zuerst gegen den Streifenwagen. Auch der Rettungswagen wurde von dem rutschenden Transporter noch berührt, bevor er zum Stehen kam. Die am Streifenwagen stehenden Polizeibeamten und weitere Rettungskräfte konnten sich nur durch einen Sprung über einen Wildzaun in Sicherheit bringen, verletzten sich dabei jedoch zum Teil leicht.

Kurze Zeit später begann der Streifenwagen auch noch leicht zu brennen und musste von der anwesenden Feuerwehr aus Alsfeld abgelöscht werden.

Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine genauen Angaben gemacht werden. Auf der A 5 kam es in Fahrtrichtung Alsfeld während der Bergungsarbeiten zu erheblichen Behinderungen. (JK)

Kommentare