Großer Ehrgeiz belohnt

Streicher- und Bläsernachwuchs der Kreismusikschule bei Konzert ausgezeichnet

+
Die erfolgreichen jungen Musikerinnen und Musiker mit (hintere Reihe von rechts): Renate Bennedik, Sabine Kreutzer, Timo Wichmann von der Musikschule und Katja Burkhard von der Sparkasse.

BAD HERSFELD. Junge Musiker zeigten, was sie können: Im Rahmen eines großartigen Konzertes in der Aula der Konrad- Duden-Schule wurden jetzt die Preisträger des Instrumentalwettbewerbs der Musikschule des Landkreises ausgezeichnet. Über viele Jahre hinweg ist dieser Wettbewerb zu einer geschätzten Tradition geworden.

Dass sich Musikschüler und -schülerinnen immer wieder gerne dieser Herausforderung stellen, zeigt die gute Beteiligung von 25 Teilnehmern in diesem Jahr. „Sie haben alle das Angebot ehrgeizig genutzt“, stellte Sabine Kreutzer zusammen mit Timo Wichmann fest. Die beiden kommissarischen Leiter der Musikschule begrüßten zahlreiche Gäste, unter anderem Renate Bennedik, die Vorsitzende des Förderkreises der Musikschule, sowie Katja Burkhard von der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg.

Zwischen zwei Konzertteilen gab Burkhard die Ergebnisse bekannt und verlieh die Urkunden. „Schaut hinter die Urkunden, da ist das Geld versteckt“, riet sie den Preisträgern. Auf insgesamt 2000 Euro belief sich die Spendensumme der Sparkassenstiftung. „Davon können nun neue Instrumente oder Noten gekauft werden“, stellte Burkhard fest.

Hohes Niveau

Von den 25 Kindern und Jugendlichen erreichten 14 den ersten Platz. Das beste Ergebnis mit 25 Punkten erzielte der elfjährige James Marksteder mit seinem Saxophonspiel. Neun Teilnehmer bekamen die Note „Zwei“ und zwei Kinder landeten auch mit gutem Erfolg auf dem dritten Platz. Zu diesen Ergebnissen kam im Vorfeld eine Jury von jeweils zwei externen Juroren für die Streicher und Bläser, die einen etwa fünfzehnminütigen Auftritt mit mehreren Stücken zu bewerten hatten. Nicht alle der Preisträger trugen zur Programmgestaltung des Abends bei. Es waren nur die 14 Besten von ihnen, die ihr Können unter Beweis stellten. Damit lag das Niveau der Darbietungen auf einem sehr hohen Niveau. Begleitet wurden die Musiker von Lehrkräften auf dem Flügel. „Ich bin schwer beeindruckt“, lobte Burkhard alle Beteiligten. Das Geldgeschenk möge ein Ansporn sein, weiterhin mit so viel Begeisterung zu musizieren, wünschte sie sich.

Kommentare