L 3431 zwischen Niederaula-Roßbach und Haunetal ist in beklagenswertem Zustand

Straße immer schmaler

Straßenschäden: Schilder entlang der Landesstraße 3431 zwischen Niederaula-Roßbach und Hilperhausen weisen schon seit Jahren auf den schlechten Zustand hin. Die Befestigungsschrauben sind schon verrostet. Kommt ein Lkw oder Bus, wird es eng. Fotos: Zacharias

Niederaula/Haunetal. In gutem Zustand ist die Landesstraße 3431 zwischen Niederaula-Roßbach und Haunetal-Neukirchen schon seit vielen Jahren nicht mehr. Die starken Regenfälle im Juli haben nun weitere Schäden verursacht und vor allem die ohnehin brüchige Bankette weggespült. Von Hessen-Mobil sind die neuesten Abbrüche inzwischen zwar repariert worden, allerdings, so beschweren sich die Anwohner, mit untauglichem Material. Die helle, betonähnliche Befestigung löst sich schon bei geringen Belastungen in kleine Steinchen und Brösel auf, die dann auf der Straße liegen und vor allem für Zweiradfahrer gefährlich werden können.

Es besteht Handlungsbedarf

„Hier besteht dringender Handlungsbedarf“ sagt Bürgermeister Thomas Rohrbach. Seit vielen Jahren schon mahnt er bei Hessen-Mobil die grundlegende Sanierung der Straße an. „Die ohnehin schon schmale Straße wird von Jahr zu Jahr schmaler, weil die Bankette ständig weiter abbricht“, moniert Rohrbach. „Der Straßenbelag ist total brüchig. Es ist eine der schlechtesten Landesstraßen, die ich in der Region kenne.“

Die L 3431 zudem eine eine der am wenigsten frequentierten. Und so teilt Hessen-Mobil der Gemeinde Niederaula immer wieder mit, dass der Zustand der Straße zwar schlecht sei, aber zunächst einmal stärker genutzte Verbindungen repariert werden müssten.

Nicht locker lassen

Thomas Rohrbach will nicht locker lassen. Und die Menschen aus den an der Straße liegenden Dörfern wollen sich ebenfalls weiter beschweren und hoffen, dass vielleicht öffentlicher Protest hilft, ihre Buckelpiste auf der Prioritätenliste nach oben zu befördern. Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement weist auf Anfrage unserer Zeitung auf den vielerorts schlechten Zustand der Landesstraße und den seit Jahrzehnten aufgelaufenen Sanierungsstau hin, der nun nach und nach abgearbeitet werde (siehe Text rechts). Pressesprecher Joachim Schmidt betont zudem, dass nicht der komplette Streckenabschnitt marode sei. Es sei eine neue Brücke über die Haune bei Neukirchen gebaut worden,, die Abscnitte zwischen der Brücke und Holzheim sowie die Ortsdurchfahrt Holzheim sehen kürzlich erneuert worden und die Ortsdurchfahrt Hilperhausen befinde sich in einem guten Zustand.

Von Christine Zacharias

Kommentare