Neue Sauer-Raumgalerie im Rechberggelände ist eröffnet - Konzept begeistert Kunden

Stilwelt für Wohnwünsche

Großes Interesse zur Eröffnung: Einzelne Module fügen sich in der neuen „Raumgalerie“ zu einem kompletten Raumausstattungssortiment zusammen. Fotos: Kimpel

Bad Hersfeld. „Wohnen & Sparen“ war gestern. Die neue „Raumgalerie“ der Firma Sauer setzt Maßstäbe im Bereich Renovieren. Das Dienstleistungszentrum rund ums Wohnen im Bad Hersfelder Rechberggelände ist gestern eröffnet worden. Auf 2 500 Quadratmetern hat Investor Martin Knauff in dem Neubau alle Themen rund ums Wohnen zusammengeführt: Bodenbeläge, Tapeten und Farben, Gardinen und Stoffe, Rund ums Bett und Home Accessoires.

Neu entwickeltes Konzept

Aus einem Fachmarkt für Raumausstattung ist eine Stilwelt geworden, betonte Knauff bei seiner Eröffnungsansprache: „In ihren Sortimenten folgt sie den individuellen Wünschen der Kunden“. Basis dieser Geschäftsphilosophie ist ein neu entwickeltes „Home-Concept“ mit einzelnen Modulen, das in ähnlichen Grundideen aus der Tapetenindustrie stammt, aber noch nie in ein komplettes Raumausstattungssortiment transformiert wurde.

Die Idee dahinter: Einrichtung aus einer Hand. Dafür sind in der Sauer-Raumgalerie die wichtigsten Gewerke zusammen geführt: Trockenbauer, Maler und Lackierer, Tapezierer, Elektro- und Sanitärinstallation und Gartenbau.

80 Prozent der Verkaufsfläche in der Halle belegt die Firma Sauer von Martin Knauff mit ihrem Sortiment rund ums Wohnen. Die verbleibende Fläche der „Raumgalerie“ und die Außenanlage teilen sich thematisch passende Partner: Elektro Hess mit Beratung über moderne Haustechnik, die RELAX Group mit hochwertigen Küchen, die Firma Voth mit Wand & Deckendesign und der Gartenbaubetrieb Hartmut Renner.

Letzterer hat den unter Denkmalschutz stehenden angrenzenden Park umgestaltet und nutzt ihn als Verkaufsfläche. „Wir können nun nicht nur innerhalb des vom Architekturbüro Dorbritz neu und an die Gegebenheiten sehr schön angepassten Gebäudes unser Sortiment präsentieren“, freut sich Bauherr Martin Knauff, „sondern wir sind eingebettet in den Park, der mit der angrenzenden Jugendstilvilla eine einmalige Ausstrahlung hat“. Die Kunden können dieses Kleinod fast mitten in der Stadt nutzen und es für sich neu entdecken.

Knauff ist sich sicher, dass die kundenorientierte Beratung im Kontext mit den ergänzenden Dienstleistern und Mitstreitern die „Raumgalerie“ zu dem machen, was sie sein soll: Eine erste Adresse für moderne Raumgestaltung und Renovierung in der Region und in weitem Umkreis.

Von Birgit Kimpel

Kommentare