Bad Hersfeld: Stichwahl um Bürgermeisteramt nötig

Bad Hersfeld. Die Bürgermeisterwahl in Bad Hersfeld hat am Sonntag keine Entscheidung gebracht und eine Stichwahl erzwungen. In 14 Tagen treten dann nochmals der SPD-Kandidat Gunter Müller und FDP-Bewerber Thomas Fehling gegeneinander an.

Keiner der beiden bekam in der Festspiel- und Kur-Stadt die nötige Mehrheit. Müller erhielt 39,8 Prozent der Stimmen, Fehling kam auf 30,9 Prozent. Aus dem Rennen sind drei parteilose Kandidaten: Martin Gröll kam auf 17,3 Prozent, Hans Wilhelm Saal auf 10,9 Prozent und Michael Kreher auf 1,1 Prozent. Die Wahlleitung lag laut Angaben der Stadt bei 49,9 Prozent.

So war der Liveticker

Bis vor wenigen Wochen war Hartmut Boehmer Bürgermeister der 30 000 Einwohner zählenden Stadt in Osthessen. Der parteilose Kommunalpolitiker hatte sich zum 31. August in Ruhestand versetzen lassen. Für seinen vorzeitigen Rückzug hatte der 68-Jährige gesundheitliche und berufliche Gründe angegeben. Er war mit Unterbrechungen mehr als 25 Jahre lang Rathaus-Chef. Nach Boehmers Entscheidung führte der Erste Stadtrat Lothar Seitz (SPD) zuletzt die Amtsgeschäfte.

So haben die einzelnen Stimmbezirke gewählt.

Bürgermeisterwahl: Ergebnisse der Stimmbezirke

Im Stadtparlament regiert die SPD (21 Sitze) zusammen mit der FWG (2). In der Opposition sind die Christdemokraten (14), die Fraktionsgemeinschaft für Bad Hersfeld (5) und die Fraktion „Mitte Hersfeld - Die Stadtpolitiker“ (3). (lhe)

Kommentare