Senioren besuchen die Jugend von heute im Geistal – Austausch der Generationen

Staunen über die Schule

Jung und Alt gemeinsam: Mitglieder des Seniorentreffs Innenstadt besuchten die Schülerinnen und Schüler der Bad Hersfelder Geistalschule und schilderten ihnen ihre Erfahrungen aus der eigenen, weit zurück liegenden Schulzeit. Foto: nh

Bad Hersfeld. Ältere Herrschaften vom Bad Hersfelder Seniorentreff Innenstadt machten jetzt gemeinsam mit ihrer Betreuerin Annika Sauer die Gesamtschule Geistal unsicher. Fabian Kallée, Lehrer der Klasse R 9b, zeigte ihnen bei einem Rundgang durch die Schule unter anderem die Sporthalle, den Computer-Raum und Cafeteria.

Die Möglichkeit, vor dem Nachmittagsunterricht in einem Aufenthaltsraum ein warmes Mittagessen aufgetischt zu bekommen, rief bei den Gästen Begeisterung hervor. Erstaunen auch über die Vielfalt der Arbeitsgemeinschaften – angefangen von Leichtathletik über Musik bis hin zur Anfertigung von Schachfiguren ist für jeden etwas dabei.

Der stellvertretende Schulleiter Ulrich Eckhardt begrüßte die Senioren und berichtete stolz von der ehrenamtlichen Tätigkeit einiger seiner Schüler im Mehrgenerationenhaus und im Altenzentrum Hospital.

Das Thema „Wie war Unterricht früher? Was hat sich gewandelt?“ sollte zwischen den Generationen erörtert werden. Dazu hatten die Schüler sich vorab einige Fragen überlegt. Unter dem Eindruck des Schulrundgangs erinnerten sich die Senioren an ihre eigene Schulzeit und machten die Unterschiede deutlich. Nach schlechtem Betragen vom Lehrer mit dem Rohrstock auf die Finger geschlagen zu werden oder die Ohren langgezogen zu bekommen war jedoch für die Schüler von heute eine groteske und kaum vorstellbare Situation. (red)

Kommentare