Neues Fahrzeug-Zentrum an der Haune – TÜV ab Montag an neuer Stelle in Betrieb

Start frei im Motorpark

Dirk Schade, der Geschäftsführer der Motorpark-Gesellschaft (rechts), freut sich mit seinen Partnern über den Erfolg des Projekts. Links Thomas Hendtke vom Generalunternehmer, der Schneider Systembau. Neben ihm stehen Marc Lorenz, der Vertriebsleiter des TÜV in Nord-und Osthessen sowie Klaus Frank, der Leiter der TÜV-Niederlassungen in Bad Hersfeld, Fulda, Hünfeld und Schlitz. Foto: Hornickel

Bad Hersfeld. Alles neu an der Haune in Bad Hersfeld macht der April: Die Straßenseite wechseln müssen ab dem kommenden Montag zuerst die Kunden des TÜV Hessen, die ihr Fahrzeug auf Herz und Nieren prüfen lassen müssen oder Fahranfänger, die zur Führerscheinprüfung antreten müssen.

In fliegendem Wechsel verabschieden sich Niederlassungsleiter Klaus Frank und seine zwölf Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus der eigenen TÜV-Anlage und eröffnen den bekannten Betrieb unter dem Dach des im amerikanischen Retro-Design gestalteten Hauptgebäudes im Motorpark an der Haune 8.

14 Tage später ziehen auch die Zulassungsstelle des Landkreises Hersfeld-Rotenburg und die private Schilderprägerei dort ein. Diese Anlaufstellen befinden sich bislang noch im ehemaligen Motorpool der US-Armee an der alten Hünfelder Straße. Durch die Idee von Geschäftsmann Dirk Schade rücken öffentliche und private Dienststellen, die ohnehin eng miteinander zusammenhängen, noch näher aneinander. Unter einem Dach, auf zwei Geschossen mit 1000 Quadratmetern Nutzfläche, bündeln sich dann die Dienstleister in dem terrakottafarbenen Gebäude mit der schwarzweißen Checker-Leiste, die das durchgängige Stilmerkmal des Hauses ist.

Gerader Weg zum Service

Im Haupteingang führt die Bordüre zunächst an den zentralen Empfangstresen der Zulassungsstelle, an dem die Unterlagen der Behörden-Besucher geprüft werden.

Wer sich seiner Sache sicher ist, und nur zum TÜV will, kann den zweiten Eingang nehmen. Zwischen Zulassung und Hauptempfang sind die Schilderprägerei und die Kasse angesiedelt.

Die Gebühren der Zulassung und der technischen Abnahmen sind an einer Zahlstelle zu entrichten, die nun der TÜV in seine Obhut nimmt.

Nach einer kurzen Eingewöhnungs- und Übergangsphase findet am Samstag, 21. April, auf der Anlage ein Tag der offenen Tür statt.

Zusätzlich zu dem Dienstleistungszentrum hat das Areal eine topmoderne Waschhalle mit vier Selbstbedienungswaschplätzen sowie zwei Portalanlagen für Pkw und Lieferwagen gebaut. Nebenan steht für die Firma Würth ein Versand- und Abhollager bereit. Von hier aus werden Geräte für das Kraftfahrzeug-Gewerbe, aber auch Materialien für die Bauwirtschaft versandt. Später kommen noch eine Autovermietung und ein Imbiss dazu.

Das Außengelände bietet rund 40 Parkplätze. Dirk Schades Anliegen war es, der Straßenverkehrsbehörde und der Zulassungsstelle helle und freundliche Räume zur Verfügung zu stellen und den Kunden unnötige Wege zu ersparen.

Mit seiner Gesellschaft, der S & S Motorpark GmbH und CO KG, hat Geschäftsführer Dirk Schade 4,8 Millionen Euro investiert.

Auf der Zielgeraden

Durch die Übernahme einer Halle des Installationsbetriebes Horn gerieten seine Pläne für den Motorpark in Bewegung. Damit ist Dirk Schade auf der Zielgeraden. Es riecht süßlich nach frischem Bitumen, weil gerade die letzten Teile der Außenanlagen asphaltiert werden. Das ist der Duft, den alle Fahrer lieben. Noch unklar ist nach Angaben des TÜV-Vertriebsleiters Marc Lorenz, was mit der jetzigen Prüfanlage geschieht.

Von Kurt Hornickel

Kommentare