Starkstromtasse soll durchs Rohrbachtal führen

Hersfeld-Rotenburg. Jens Siegmann, der Projektleiter der transpower stromübertragungs GmbH, hat während einer Pressekonferenz deutlich gemacht, dass er die östliche der beiden möglichen Starkstromtrassen von Wahle nach Mecklar für ungeeignet hält.

Sie führe zu nah an Wohnsiedlungen vorbei und berühre sechs Naturschutzgebiete. Siegmann erwartet deshalb größere Probleme bei der Umsetzung dieser Pläne.

Er sprach sich deshalb für die Westtrasse aus, die im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die Gemeinden Neuenstein und Alheim berührt und vor allem über Ludwigsauer Gebiet nach Mecklar geleitet wird. Ludwigsaus Bürgermeister Thomas Baumann war von dieser Entwicklung überrascht.

Er erwarte von transpower endlich ein vernünftiges Vorgehen und umfassende Informationen, sagte er im Gespräch mit unserer Zeitung.

Kommentare