Viele Unfälle – Räumfahrzeuge kamen nicht durch

Starker Schneefall behindert Verkehr

Hersfeld-Rotenburg. Auf Straßen in Teilen von Hersfeld-Rotenburg und den angrenzenden Kreisen ist es gestern zu erheblichen Behinderungen wegen starken Schneefalls gekommen.

Besonders betroffen waren die Autobahnen. Bis 13.30 Uhr hatten sich nach Polizeiangaben 20 Verkehrsunfälle in Osthessen ereignet. Meist entstand dabei nur Sachschaden, einige Autofahrer wurden leicht verletzt.

Polizei, Winterdienst, das Technische Hilfswerk und Abschleppdienste waren im Dauereinsatz, um den Verkehr auf Straßen wieder zum Fließen zu bringen und die Nebenstrecken zu entlasten.

Rund um das Kirchheimer Dreieck sorgten auch Auto- und vor allem LKW-Fahrer für zusätzliches Chaos. Insbesondere auf den Autobahnen ging zeitweise nichts mehr, weil immer wieder die linke Fahrspur und die Rettungsgasse von Fahrzeugen zugestellt war. Deshalb kamen Räumfahrzeuge der Autobahnmeisterei nicht mehr durch. Erst am Nachmittag beruhigte sich die Verkehrslage etwas und der Verkehr begann langsam wieder zu laufen.

Die Polizei bittet daher alle Autofahrer auf den Autobahnen, die rechte Fahrspur zu nutzen, damit die Räumfahrzeuge schnell durch den Verkehr kommen.

Im Altkreis Rotenburg kam es nach Polizeiangaben zu keinen nennenswerten Behinderungen. (red/YK/kai)

Kommentare