So viele prominente Namen wie nie zuvor

Bad Hersfelder Festspiele 2015: Star-Ensemble für Wedel

+
Star-Ensemble für die Bad Hersfelder Festspiele 2015 (von links): Franziska Reichenbacher, Helen Schneider, Sonja Kirchberger, Intendant Dieter Wedel, Judy Winter, Mathieu Carriére und Cosma Shiva Hagen zeigten sich gestern bei einer Pressekonferenz im „Hotel am Kurpark“.

Bad Hersfeld. So viele prominente Namen hat es bei den Bad Hersfelder Festspielen lange nicht gegeben: Mit Cosma Shiva Hagen, Sonja Kirchberger, Helen Schneider, Judy Winter und Mathieu Carriére stellte Intendant Dieter Wedel bei einer Pressekonferenz einige der Stars seines Ensembles vor – aber das sind noch längst nicht alle.

Unseren Live-Ticker von der Pressekonferenz zum Nachlesen finden Sie hier.

Mit André Eisermann, Heinz Hoenig, Markus Majowski, Helmut Baumann, Rasmus Borkowski, Stephan Schad, Marie-Theres Futterknecht und Markus Gertken werden weitere bekannte Gesichter auf der Bühne der Stiftsruine zu sehen sein.

Sie und viele weitere Mitwirkende sollen den Festspielen ab 6. Juni zu neuem Glanz verhelfen. Das ist das erklärte Ziel von Intendant Dieter Wedel, der das Festival sowohl vom künstlerischen Anspruch her wie auch vom Komfort und Erlebnischarakter für das zahlende Publikum neu positionieren möchte.

Auf den 4,5 Millionen-Euro-Etat der Festspiele angesprochen sagte Wedel: „Man soll nicht immer zuerst nach dem Preis fragen, sondern nach dem Wert.“

Gespielt werden in diesem Jahr die „Komödie der Irrungen“ von Shakespeare (Regie: Dieter Wedel), „Der zerbrochne Krug“ von Heinrich von Kleist (Holk Freytag), das Musical „Cabaret“ (Gil Mehmert) und die „Sommernachts-Träumereien“, ebenfalls nach Shakespeare (Joern Hinkel). Diese Inszenierung wird im Park neben der Stiftsruine stattfinden, ohne Bühne und dicht bei den Zuschauern. Regisseur Hinkel wird hierbei ein Ensemble von Profis und örtlichen Laienschauspielern einsetzen.

Für das Kinderstück „Die Eule“, ein unbekanntes Grimmsches Märchen, ist „Lottofee“ Franziska Reichenbacher zuständig. Und FOCUS-Herausgeber Helmut Markwort wird im Schwank „Der Datterich“ im Schloss Eichhof auftreten.

Der Vorverkauf läuft nach Angaben von Stefan Pruschwitz, dem kaufmännischen Leiter der Festspiele, vielversprechend. Aktuell liege der Absatz über den Erwartungen.

Pruschwitz berichtete auch vom erfolgreichen Bemühen um die Sponsoren. Neue konnten gewonnen, alte gehalten werden, darunter so namhafte Unternehmen wie Rhön-Sprudel, K+S oder die Brauerei Lich.

Intendant Wedel teilte zudem mit, dass man mit dem Arbeitskreis für Musik, den Veranstaltern der Oper in der Stiftsruine, am Vortag ein „angenehmes, einvernehmliches Gespräch“ geführt habe. Dabei ging es um Aufführungstermine, Probenzeiten und Zuständigkeiten.

 

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten HZ und im E-Paper.

Dieter Wedel stellt Ensemble für Bad Hersfelder Festspiele vor

Kommentare