Intendant Dieter Wedel stellt Ensemble für 2016 vor

Star-Aufgebot für die Hersfelder Festspiele

+
Die Stars der Bad Hersfelder Festspiele 2016 (von links vorne) Horst Janson, Bürgermeister Thomas Fehling, Motsi Mabuse, Intendant Dieter Wedel, Elisabeth Lanz, Franziska Reichenbacher, André Hennicke, (hinten von links) Gunther Emmerlich und Robert Joseph Bartl.

Bad Hersfeld. Mit einem Star-Aufgebot für alle Generationen geht Intendant Dieter Wedel in sein zweites Jahr bei den Bad Hersfelder Festspielen. Elisabeth Lanz, Ilja Richter, Horst Janson, Gunther Emmerlich, Richy Müller und Motsi Mabuse gehören zu den klangvollen Namen, die Wedel am Mittwoch für seine Inszenierung von Arthur Millers „Hexenjagd“ und für das Musical „My fair Lady“ präsentierte.

Dazu werden voraussichtlich bereits aus dem Vorjahr bekannte Ensemblemitglieder wie Helen Schneider, Helmut Baumann, Bettina Mönch André Eisermann und Hersfeldpreisträger Christian Schmidt stoßen. Sie spielen in den Wiederaufnahmen von „Cabaret“ und den „Sommernachts-Träumereien“.

Wedel kündigte zudem an, dass die Festspiele erstmals auch mit filmischen Elementen arbeiten werden. Bereits im April werden in der Krypta der Stiftsruine - die sonst vom Bühnenaufbau komplett verdeckt ist - einige Szenen für die „Hexenjagd“ gedreht, die dann bei den Aufführungen eingespielt werden.

„Gute Unterhaltung hat nichts mit Zerstreuung zu tun“, sagte Wedel, der in seiner Inszenierung die aktuellen Aspekte der „Hexenjagd“ herausarbeiten möchte. Dafür hat er sich die Genehmigung für zusätzliche, neu geschriebene Szenen sowie für die Einführung einer neuen Figur, einer Erzählerin (Jasmin Tabatabai), geholt.

Videobericht

 

Wedel zeigte sich gestern „wesentlich unbefangener“ als vor Jahresfrist, denn hohe Medienaufmerksamkeit für die Festspiele 2015 und die positiven Kritiken hätten den Kartenvorverkauf für dieses Jahr deutlich ansteigen lassen. Bei einem Etat von 7,09 Millionen Euro (Vorjahr: 6,2 Millionen) muss das Festival mehr als die Hälfte der Kosten an der Kasse einnehmen. Der städtische Zuschuss beträgt nahezu unverändert 1,09 Millionen Euro.

Unseren Ticker von der Pressekonferenz zum Nachlesen finden Sie hier.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Hersfelder Zeitung und im E-Paper

Von Karl Schönholtz

Pressekonferenz: Stücke und Stars der Festspiele 2016

Fotos

Kommentare