Bad Hersfelder Sozialausschuss informierte sich in der Begegnungsstätte Eisenacher Straße

Stadtteil in Bewegung

Mit einer Tanzvorführung wurden die Mitglieder des Sozialausschusses der Bad Hersfelder Stadtverordnetenversammlung vor ihrer Sitzung in der Begegnungsstätte Eisenacher Straße begrüßt. Zweiter von rechts: Vorsitzender Markus Teglas. Foto: Schönholtz

Bad Hersfeld. Mit einer Fülle von Informationen über Aktivitäten und Entwicklungen im Stadtteil Hohe Luft wurden die Mitglieder des Sozialausschusses der Bad Hersfelder Stadtverordnetenversammlung bei ihrer Sitzung in der Begegnungsstätte Eisenacher Straße versorgt.

Denn im Gebäudekomplex der ehemaligen amerikanischen Schule steht die – wegen Lieferschwierigkeiten beim Mobiliar – leicht verzögerte Eröffnung der neuen Krippenräume am 28. Oktober bevor. Bis dahin wird vom Personal der Kindertagesstätte „Rasselbande“ nach Kräften improvisiert, um im noch beengten Umfeld auch die zum neuen Kindergartenjahr neu angemeldeten Kinder gut zu betreuen.

Nach einer Besichtigung der neu eingerichteten Gruppenräume bekam der Ausschuss jede Menge Ideen für die Ausgestaltung der drei kleinen Außenflächen präsentiert. Teure Neuanschaffungen bei Spiel- und Sportgeräten waren hier eher die Ausnahme, vielmehr wären viele Vorschläge mit Stangen, Klötzen und Palisaden aus Holz zu verwirklichen.

Edgar Steube, Leiter des städtischen Fachbereichs Generationen, wies auf den erneuerten Stadtteilladen hin, über dessen Angebote von Spielen bis zur Hausaufgabenbetreuung die Streetworkerin Yvonne Schön berichtete.

Die Zusammenarbeit mit dem kirchlichen Projekt „Jugend 2010“ im Stadtteil Hohe Luft, die in einer Ausschusssitzung vor der Sommerpause als wünschenswert betrachtet worden war, ist laut Steube noch nicht vorangekommen.

Von Karl Schönholtz

Kommentare