Stadtrat Kreissl kritisiert Göbels Festspiel-Rede

Bad Hersfeld. Das NBL-Magistratsmitglied Jochen Kreissl übt scharfe Kritik am Auftritt des Ersten Stadtrats Dr. Rolf Göbel (SPD) bei der Begrüßung des Festspiel-Ensembles am Montag. Dort hatte Göbel den terminlich verhinderten Bürgermeister Thomas Fehling vertreten.

Kreissl distanziert sich in einer Pressemeldung ausdrücklich von dem Auftritt Göbels bei der Begrüßung. Der Erste Stadtrat habe dort „mit einer unmissverständlichen Spitze gegen den Bürgermeister“ ein Lesestückchen zum Besten gegeben, in dem ein Controller eine Aufführung von Schuberts unvollendeter Sinfonie auseinandernimmt. (HZ berichtete)

„Dieser Auftritt ist eines Stadtrats nicht würdig“, kritisiert Kreissl. Der Erste Stadtrat habe als Vertreter des Bürgermeisters fungiert. Weder sei im Magistrat abgesprochen gewesen, eine politische Rede zur Begrüßung des Festspiel-Ensembles zu halten, noch hätte die Mehrheit des Magistrats ein derartiges Ansinnen gewünscht, geschweige denn geduldet. „Dr. Göbel hat sich als erster Stadtrat mit diesem Auftritt disqualifiziert. Ich werde ihn in der nächsten Sitzung auffordern, daraus die Konsequenzen zu ziehen“, schreibt Stadtrat Kreissl. (kai)

Kommentare