Ergebnis von 2012 um 29 000 Kilometer gesteigert – 400 Radler beteiligten sich

Stadtradler mit neuem Rekord

Großer Andrang herrschte bei der Auftaktveranstaltung fürs Stadtradeln vor dem „wortreich“ in Bad Hersfeld. Foto:  Manns

bAD hERSFELD. Die dreiwöchige Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnis‘ ist jetzt in Bad Hersfeld zu Ende gegangen. Mittlerweile sind alle Kilometer ausgezählt. Im bundesweiten Wettstreit mit 200 anderen Städten und Gemeinden hat Bad Hersfeld ordentlich in die Pedale getreten.

Waren es 2012 noch knapp 58 000 Kilometer mit 17 Teams, so erradelten nun 30 Teams mehr als 87 000 Kilometer. Über 400 Radlerinnen und Radler engagierten sich, um im Alltag oder auf den seitens der Organisatoren der Kreisstadt, des ADFC, des RSV „Frischauf“, des Vereins für Naturkunde Osthessen und des Geschichtsvereins angebotenen Touren ordentlich Kilometer zu sammeln.

„Dieses Engagement zeigt, dass sich die Bad Hersfelderinnen und Hersfelder für gemeinsame Aktivitäten motivieren lassen und aktiv mitmachen“, freut sich Bürgermeister Thomas Fehling als Schirmherr, der auch selber fleißig in die Pedale getreten ist.

„Die Kreisstadt Bad Hersfeld bedankt sich bei allen engagierten Radlerinnen und Radlern für dieses tolle Ergebnis, das trotz der teilweise widrigen Verhältnisse erreicht wurde“, sagt Fehling. So mussten teilweise Veranstaltungen abgebrochen, mehrfach verschoben oder ganz ausfallen gelassen werden, da die Gewitterneigung im Juni recht stark war.

„Hervorzuheben ist sicher die große Resonanz und Teilnahme der Konrad-Duden-Schule, bei der über 100 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer teilnahmen“, lobte der städtische Klimaschutzbeauftragte Guido Spohr. Großer Dank gilt aber auch den Bad Hersfelder Festspielen, die sich trotz der intensiven Proben und Premieren ebenso an der Aktion beteiligten. Die Festspiele lieferten mit diesem Engagement einen weiteren Beitrag auf dem Weg zu den klimafreundlichen Festspielen.

Bemerkenswert finden die Organisatoren auch die zunehmende Beteiligung von Unternehmen an der Kampagne. Die Seele bildeten aber auch in diesem Jahr wieder die vielen privaten Teams im Alter zwischen zwei und fast 80 Jahren. Das Team Felgen-Helden beispielsweise veranstaltete mehrere eigene Teamfahrten. Und zu Guter Letzt stiegen auch 2013 wieder viele Stadtpolitiker aus den jeweiligen Fraktionen aufs Rad.

Die Preisverleihung des besten Radlers und Teams wird noch gesondert bekannt gegeben. Spätestens jedoch am 24. Oktober erhalten die Gewinner ihre wohlverdienten Preise. Dann nämlich ist Bad Hersfeld Standort der nationalen Klimaschutzkonferenz des Klima-Bündnis, zu der etwa 200 Teilnehmer aus ganz Deutschland erwartet werden.

2014 ist die Beteiligung aufgrund der großen Resonanz bereits sicher. (red/zac) Die besten Teams

Kommentare