Gut besuchter Kunstmarkt des Kunstvereins

Die Stadthalle als Hilfs-Atelier

Kunst zum Angucken: Der Kunstmarkt des Kunstvereins in der Stadthalle war am Wochenende gut besucht. Foto: Struthoff

Bad Hersfeld. Während am Wochenende der erste Schnee ein weißes Tuch über das Land gelegt hatte, strotze es in der Stadthalle nur so vor Farben. 15 Künstlerinnen und Künstler des Kunstvereins haben dort zwei Tage lang ihre besten Arbeiten ausgestellt und dabei eine breite Palette ihrer Schaffenskraft gezeigt: Gemälde, Fotografien, Schmuck, Tücher – sogar poppige, kleine Tische waren zu bewundern.

„Der Besucherzuspruch ist sehr gut“, freute sich Margot Knüpfer, Sprecherin des Kunstvereins. Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt der Arbeiten der rund 120 Mitglieder des seit 25 Jahren bestehenden Kunstvereins. Gleichzeitig wiederholte Knüpfer den Wunsch des Kunstvereins nach eigenen Ausstellungsräumen, nachdem die Künstler das „Provisorium“ auf der Galerie der Schildehalle wieder räumen mussten.

„Wir träumen von einem offenen Atelier, damit die Leute kommen und gucken können“, sagte Knüpfer. Bislang sei die Suche nach geeigneten und erschwinglichen, Räumen erfolglos geblieben. Die gute Resonanz auf den Kunstmarkt in der Stadthalle zeigt, wie groß das öffentliches Interesse an Kunst ist. (kai)

Kommentare