Mehrheit gegen Linie Niederaula-Bad Hersfeld

Stadt soll Ausbau der Bahn verhindern

Bad Hersfeld. Gegen den im Bundesverkehrswegeplan vorgesehenen zweigleisigen Ausbau der Banhstrecke zwischen Niederaula und Bad Hersfeld hat sich die Stadtverordnetenversammlung ausgesprochen und den Magistrat beauftragt, sich um eine Streichung dieses Projekts zu bemühen. Ein entsprechender Antrag der Fraktionsgemeinschaft wurde mit Mehrheit beschlossen.

In der vorausgegangenen Diskussion waren allerdings zwei gegensätzliche Sichtweisen aufeinander geprallt: Während Wolfgang Bolender (FWG) für die Antragsteller auf der Aktualität des Themas beharrte und ein Horror-Szenario von den Kurpark entlang rasenden Zügen entwarf, verwies beispielsweise Gunter Grimm (CDU) auf Informationen aus dem Bundesverkehrsministerium, nach denen die Bahn einen Ausbau der Strecke nicht beabsichtige.

Hintergrund der Planungen ist der Bau einer Schnellbahnstrecke zwischen Hanau und Fulda, in deren Fortsetzung eines Tages auch eine Verbindung durchs Fuldatal mit Anschluss Richtung Erfurt erfolgen könnte. (ks)

Kommentare