Autogrammstunde mit Festspielern im Modezentrum Sauer – Viel Lob für Bad Hersfeld

Die Stadt und ihre Stars

Autogrammstunde mit Festspielstars im Modecentrum Sauer: Mathieu Carrière, Teresa Rizos und Christian Schmidt (von links) mussten jede Menge Autogramme geben. Darüber freuten sich der kaufmännische Leiter der Festspiele Stefan Pruschwitz, Sauer-Chef Martin Knauff und Autogramm-Sammler Franz Reisinger (von links) Fotos: Landsiedel

Bad Hersfeld. Teresa Rizos, Mathieu Carrière und Hersfeld-Preisträger Christian Schmidt, allesamt Stars aus der diesjährigen Inszenierung von Shakespeares „Komödie der Irrungen“, gaben sich am Samstagmittag im Modecentrum Sauer zu einer Autogrammstunde die Ehre.

Sauer-Geschäftsführer Martin Knauff unterstützt damit die Initiative von Franz Reisinger, der über Jahrzehnte unermüdlich Autogramme berühmter Persönlichkeiten, darunter Willy Brandt, Helmut Schmidt, Leonhard Bernstein oder Udo Jürgens gesammelt hat und diese Sammlung nun für eine Verlosung zugunsten der „Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine“ zur Verfügung stellt (unsere Zeitung berichtete).

Bevor jedoch die Autogrammjäger auf ihre Kosten kamen, nutzte der kaufmännische Leiter der Festspiele Stefan Pruschwitz die Gelegenheit, die anwesenden Festspiel-Stars um eine kurze persönliche Bilanz der in einer Woche endenden Spielzeit zu bitten. Hersfeld-Preisträger Christian Schmidt, der die Doppel-Rolle des Antipholus spielt, bekannte unter lautstarkem Beifall: „Die Festspiele sind einfach geil, ich komme sehr gerne wieder nach Bad Hersfeld!“ Auch Mathieu Carrière, der den Emir gibt, fand nur lobende Worte: „Die Stadt ist super, die Leute sind toll und engagieren sich sehr für ihre Festspiele. Ich freue mich, bei diesem erfolgreichen Neuanfang dabei gewesen zu sein.“ Seine Tochter Teresa Rizos, sie spielt die Samira, konnte dem nur beipflichten und ergänzte: „Die Probenzeit war verdammt hart, aber es hat sich wirklich gelohnt. Ich habe sehr viel gelernt.“

Lose für 15 Euro

Lose gibt es zum Preis von 15 Euro pro Stück im ModeCentrum Sauer. Zu jedem Los erhält der Käufer noch einen 5 Euro-Gutschein, der in allen Sauer-Häusern eingelöst werden kann und das Recht auf kostenlose hochwertige Kopien von Autogrammen seiner Wahl. Im Dezember soll dann der glückliche Gewinner dieser wertvollen Sammlung, allein ein Autogramm von Leonhard Bernstein wird mit 500 Euro gehandelt, ermittelt werden. Martin Knauff setzt darauf, dass auf diesem Weg eine erkleckliche Summe zusammenkommt und die Sammlung nicht unter Wert weggeht. Zuvor planen Knauff und Reisinger noch, die Sammlung im September oder Oktober im „wortreich“ auszustellen.

Von Thomas Landsiedel

Kommentare