Polnische Doktorandin forscht in Bad Hersfeld

Spurensuche im Duden-Museum

Forscht in Bad Hersfeld: Marcelina Nadolska

Bad Hersfeld. Eigentlich denkt man beim Namen Duden an die deutsche Rechtschreibung. Umso überraschter waren die Mitglieder des Förderkreises Museum, als Marcelina Nadolska, Doktorandin an der Universität in Wroclaw/Breslau, anfragte, ob es im Duden-Museum etwas zu Dudens Grammatik zu erforschen gebe.

Vor einigen Tagen besuchte die junge Frau Bad Hersfeld und das Duden-Museum. Sie promoviert über die Duden-Grammatik und deren Evolution und fand Interesse an der umfangreichen Sammlung der Wörterbuchausgaben, die das Museum zu bieten hat.

Begeistert von der Stadt

Konrad Duden widmete sich auch grammatischen Fragen in seinen Vorworten zu den verschiedenen Auflagen des Orthographischen Wörterbuches, und diese nahm Marcelina Nadolska genauestens unter die Lupe.

Nach intensiven Studien gönnte sie sich einen Spaziergang durch Bad Hersfeld, warf natürlich einen Blick auf die Konrad-Duden-Schule, verweilte am Denkmal und besuchte Dudens Grab sowie den Brunnen im Kurpark. Sie war begeistert von der Stadt und der Stiftsruine, aber vor allem davon, wie hier das Andenken an Konrad Duden gepflegt wird.

Für einen weiteren Höhepunkt ihres Aufenthalte sorgte Hans Heinrich Jäger vom Förderkreis Museum, der Marcelina Nadolski eine historische Ausgabe von Dudens Orthographischem Wörterbuch überreichte. (red/ks)

Kommentare