Pläne für einen Pilgerweg zwischen der Wartburg und Worms nehmen Gestalt an

Auf den Spuren Luthers

Am Zollstock bei Friedewald: Vertreter der Arbeitsgruppe erwandern den geplanten Pilgerweg. Unser Bild zeigt von links: Pfarrer Dr. Torsten Waap (Heringen), Uwe Gathmann (Bad Hersfeld, Lutherlauf), Pfarrerin Imke Leipold (Wippershain), Hartmut Ziehn (Bad Hersfeld), Werner Kautzner (Friedewald), Sigrid Wetterau (Regionalforum Hersfeld-Rotenburg). Foto: nh

Bad Hersfeld. In der Region Hersfeld-Rotenburg gibt es eine Vision: Ein Luther-Weg, der die Wartburg mit Worms verbindet. Wanderer sollen auf diesem Weg die Möglichkeit haben, auf den Spuren von Martin Luther die Landschaften und Regionen in Hessen zu erkunden, zu pilgern, inne zu halten, Landschaft und Natur zu erleben und das Geheimnis des Pilgerns und des Glaubens zu entdecken.

Martin Luther reiste vor 500 Jahren entlang dieser Strecke von Worms zur Wartburg und war damals auch zu Gast in Bad Hersfeld. Dies war eine wichtige Station in den Zeiten der Reformation.

Erprobte Wegeführung

Die Wegeführung von der Wartburg bis nach Bad Hersfeld wurde bereits im Jahr 2011 durch den Lutherlauf im Rahmen des Festivals der Reformation erprobt und soll nun als Wander- und Pilgerweg ausgebaut und beschildert werden.

Von Bad Hersfeld soll der Weg über den Eichhof, Niederaula und Breitenbach, über den Vogelsberg, Mittel- und Südhessen bis hin zum Reichstag nach Worms führen. Eine Arbeitsgruppe hat jetzt erste Wegeabschnitte bewandert und plant das erste Pilgern in der Region.

Vertreter der evangelischen Kirche, aus Politik und Verwaltung sowie Bürger arbeiten gemeinsam am Konzept, den „Lutherweg in Hessen“ von der Idee bis zum beschilderten Pilgerweg zu entwickeln. Unterstützt wird die Arbeit vom Regionalforum Hersfeld-Rotenburg und der Evangelischen Landeskirche Kurhessen-Waldeck. Die geplante Route im Landkreis Hersfeld-Rotenburg liegt im Entwurf vor.

Von Alsfeld kommend führt der Weg durch Breitenbach, Niederaula, den Eichhof und das Stadtgebiet Bad Hersfeld, Friedewald, Wildeck und Heringen. Das Thüringer Gebiet wird bei Berka/Werra erreicht, von hier geht es weiter Richtung Eisenach und Wartburg.

Die Wegeführung folgt der historischen Handelsstraße „Kurze Hessen“, die Jahrhunderte ein Hauptreiseweg zwischen Frankfurt und Leipzig war – heute liegt sie nahe der Bundesstraße 62 und der Autobahn A 4.

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist ein Vorreiter, den Lutherweg in Hessen einzurichten. Bereits 2011 fanden das Festival der Reformation in Bad Hersfeld und der erste Lutherlauf von der Wartburg nach Bad Hersfeld statt. Der zweite Lutherlauf startet im Mai 2012, und zum Reformationstag Ende Oktober ist eine Veranstaltung in der Stadtkirche geplant.

Die Luther-Arbeitsgruppe ist eingebunden in die „Luther-Region“, die in 2011 im Wartburgkreis gegründet wurde. Eine weitere Aktionsgruppe „Lutherweg in Hessen“ arbeitet in Romrod im Vogelsbergkreis. (red/kai) HinterGrund

Kommentare