Mit dem Lollslauf steuert die Stadt am Sonntag aufs Lullusfest zu

Sportlich geht’s in die Hersfelder Feierwoche

Bad Hersfeld. Laufen, (oder) anfeuern – und danach ausgelassen feiern: Mit dem Lollslauf, den der Ski-Club Neuenstein bereits zum 15. Mal ausrichtet, geht es morgen Vormittag mit vollem Tempo dem Bad Hersfelder Lullusfest entgegen. Bevor am Abend der Fackelzug und der Lollsrock auf die offizielle Eröffnung mit dem Entzünden des Fierches und dem Umzug am Lollsmontag einstimmen, gehört die Stadt den Ausdauersportlern.

3200 Läufer haben sich online angemeldet – neben den Stadtmarathons von Frankfurt und Kassel ist der Lollslauf seit Jahren die drittgrößte Laufveranstaltung in Hessen. Heute und morgen könnten erfahrungsgemäß etwa 400 Nachmeldungen dazukommen. Bis eine halbe Stunde vor Beginn des jeweiligen Wettbewerbs können sich Nachzügler, die kurzfristig noch die Lust am Laufen packen sollte, in der Schildehalle anmelden.

3800 Läufer im Vorjahr

„Wir sind mit den Anmeldungen zufrieden. Aber wir sind auch gespannt auf die Zahl der Nachmeldungen, weil der Termin diesmal ausnahmsweise nicht in den Herbstferien liegt“, sagt Lollslauf-Pressesprecherin Heide Aust von der Agentur Speed Marketing. Im vergangenen Jahr waren knapp 3800 Läufer auf die Strecken gegangen.

Einige Handbiker und Nordic Walker sind dabei, für die Läufer stehen wie gewohnt unterschiedliche Streckenlängen auf dem Programm: Vom Schülerlauf über 1,5 Kilometer, über fünf und zehn Kilometer und den traditionellen Mannschaftslauf (10 km) bis hin zum Halbmarathon. Die längste Distanz über 21,1 km beinhaltet diesmal einen besonderen Reiz: Zum zweiten Mal nach 2005 hat der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) die Hessenmeisterschaften an Bad Hersfeld vergeben.

Warum? „Der Lollslauf ist uns als große, gut organisierte Veranstaltung bekannt“, sagt Jochen Miersch vom HLV. LOLLSJOURNAL, Hintergrund,Z   zum Tage

Von Sascha Herrmann

Kommentare