250 Dinge, die wir an der Region mögen (120): Der Jahnpark in Bad Hersfeld

Spielen, toben und klettern

Lädt mit seinen zahlreichen Beschäftigungsmöglichkeiten und gemütlichen Plätzchen zum Verweilen ein: Der Jahnpark neben der Feuerwehr Bad Hersfeld. Foto: Hildebrand

BAD HERSFELD. Aus der Ferne hört man freudige Kinder beim Spielen. Sobald man den Jahnpark in Bad Hersfeld betritt ist klar: Hier kann man sich nach Herzenslust austoben, eine ruhige Minute verbringen oder einfach mal die Seele baumeln lassen.

Gerade für Kinder ist der Park ideal, um einen tollen Nachmittag mit den Freunden zu verbringen. Im Klettergarten können die Kleinen nach Lust und Laune an Seilen entlanghangeln und von einer der Aussichtshäuschen den Park von oben betrachten.

Wer lieber mit einem Ball Sport treibt, für den hat der Jahnpark auch so einiges zu bieten. Auf einem mit Banden abgegrenzten Fußballfeld geht es teilweise wild zur Sache, wenn die Nachwuchsfußballer aus Bad Hersfeld mit ihren Freunden kicken. Auch ein Basketball-Court bietet jederzeit die Möglichkeit sich auszutoben. Ein paar Meter weiter warten zwei Beachvolleyballfelder darauf, als Spielfeld für eine umkämpfte Partie zu dienen. Im Jahnpark ist für jeden Ballartisten etwas geboten.

Doch damit nicht genug. Hobby-Minigolfer haben auf 18 Bahnen die Chance, den Ball mit möglichst wenigen Schlägen ins jeweilige Loch zu befördern. Schaukeln und eine Rutsche laden vor allem die ganz Kleinen zum Spielen ein. Bei dem vielfältigen Angebot an Sport- und Spielmöglichkeiten ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

Neben all diesen Attraktionen ist vor allem der Kunstrasenplatz im hinteren Teil des Jahnparks eine Besonderheit. Viele Fußballvereine aus dem Kreis, die selbst keinen Kunstrasen zur Verfügung haben, verlagern in den Wintermonaten ihren Trainingsbetrieb in den Jahnpark, wenn der eigene Platz nicht mehr bespielbar ist. Die Investitionskosten für das gesamte Gelände beliefen sich auf 2,45 Millionen Euro, für die notwendigen Parkplätze wurden weitere 450 000 Euro ausgegeben. Der Park ist 24 Stunden lang frei zugänglich und wird täglich von 7.30 bis 22 Uhr von einem Hausmeister betreut. Und egal, ob morgens oder mittags: Zu fast jeder Tageszeit trifft man bei schönem Wetter tobende und lachende Kinder beim Spielen an. Der Jahnpark macht einfach glücklich.

Von Franziska Stöcker und Kevin Hildebrand

Kommentare