Markus Majowski als Filialeiter und Rudolf Krause als Kunde mit Kreditwunsch

Spiel mit der Macht: "Der Kredit" feiert Premiere bei den Festspielen

+
Erst Bittsteller, dann Machthaber: Rudolf Krause (links) spielt in „Der Kredit“ einen Kunden, der Geld braucht. Markus Majowski lehnt als Filialleiter zunächst ab ...

Bad Hersfeld. Stresstest mal anders: Ein raffiniertes Spiel um Geld und Macht verspricht Jordi Galcerans Stück „Der Kredit“, inszeniert von Martin Woelffer, das heute um 18 Uhr Premiere auf der Spielwiese neben der Stiftsruine feiert.

In dem Zwei-Mann-Stück stehen sich Markus Majowski als Filialeiter und Rudolf Krause als Kunde mit Kreditwunsch gegenüber, beides vertraute Festspieler.

Der Filialleiter hat es sich gerade so richtig gemütlich gemacht in seinem Leben, heißt es in der Ankündigung. Mit allem, was dazugehört: Frau, Haus, Kind und sicherem Job. Doch dann taucht Anton Herberg auf und beantragt einen Kredit ...

Eigentlich ein alltäglicher Vorgang für den Filialleiter: Weil Herberg nicht die nötigen Sicherheiten mitbringt und das Risiko für die Bank somit zu groß ist, lehnt er den Antrag ab. Vorschriften sind nun einmal Vorschriften. Doch der hartnäckige Kunde lässt sich nicht abwimmeln. Er droht, die hübsche Frau des Filialleiters zu verführen, sollte er den Kredit nicht bekommen.

Darüber kann der Filialleiter zunächst nur lachen, trotzdem ruft er seine Frau an, um sie zu warnen. Doch diese Idee geht nach hinten los und sein Kurs bei der Gattin fällt. Wütend darüber, dass sie ihm nicht mehr wert ist, als ein Kredit über dreitausend Euro, wirft sie ihn kurzerhand aus dem Haus.

Fotos vom Festspiel-Stück "Der Kredit"

Nun sind die Weichen gestellt, und das Spiel dreht sich. Die Machtverhältnisse werden neu geordnet, bis am Ende die Rollen gänzlich vertauscht sind. Die Macht des Geldes? Geld oder Mensch? Geld oder Glück? Das sind die Fragen, die in „Der Kredit“ mit viel Humor gestellt werden.

Einen sehr lustigen Liebes-Thriller hatte Majowski, der die Rolle des Bankers bereits in Berlin und Hamburg jeweils mit Ilja Richter als Kreditnehmer gespielt hat, im Gespräch mit unserer Zeitung schon im Mai angekündigt. Wobei das Spiel im Freien ein neues Herangehen an Stück und Stoff verlange. Majowski ist dem Publikum der Bad Hersfelder Festspiele aus „Sommernachtsträumereien“, „Komödie der Irrungen“ und „Die Eule“ bekannt. Das Fernsehpublikum kennt ihn zum Beispiel aus der Sat.1-Comedy-Serie „Die dreisten Drei“.

Krause spielte ebenfalls 2015 in der „Komödie der Irrungen“, in diesem Jahr war er in Dieter Wedels „Hexenjagd“ zu erleben. Aber auch ihn kennt man aus dem Fernsehen, zum Beispiel aus der Krimi-Reihe „Unter Verdacht“.

Für musikalische Unterstützung sorgt Matthias Trippner. Als Sekretärin tritt Rieke Warzog auf.

„Der Kredit“ läuft bis zum 28. August. Karten ab 20 Euro sind für die Premiere und die weiteren Vorstellungen noch erhältlich. Ticket-Service, Am Markt 1 in Bad Hersfeld, Telefon 06621/640200, ticket-service@bad-hersfelder-festspiele.de, www.bad-hersfelder-festspiele.de. (nm)

Kommentare