Projekt „saftig“ erhält 1500 Euro aus der Aktion Advent der Hersfelder Zeitung

Spende für die Saftbar

Unterstützen ein „saftiges“ und erfolgreiches Projekt: (links, von oben) HZ-Geschäftsführer Markus Pfromm, Alexandra Lauer, Anna Stark, Christina Heimeroth sowie (rechts, von oben), Eva-Marie Käufer, Christine Fuchs-Hannappel und Christa Tschan. Foto: Maaz

Bad Hersfeld. Mit einer Spende in Höhe von 1 500 Euro aus der Aktion Advent unserer Zeitung beglückte HZ-Geschäftsführer Markus Pfromm gestern das „saftig“-Team. Das Alkohol-Präventions-Projekt von Jugendlichen für Jugendliche der Diakonie-Fachstelle für Suchtprävention dürfte vielen Hersfeldern zum Beispiel vom Lullusfest bekannt sein.

Schüler hinter der Theke

Mit der mobilen Saftbar ist das Team seit rund zwei Jahren auf verschiedenen Veranstaltungen unterwegs, als „Barkeeper“ engagieren sich Schüler aus der „Peer-Group“ der Modellschule Obersberg unter der Leitung von Schulsozialarbeiterin Christine Fuchs-Hannappel – wie Eva-Marie Käufer und Anna Stark, die seit Anfang an dabei sind. Ausgebildet werden die Schüler von Christina Heimeroth und Alexandra Lauer von der Fachstelle der Diakonie. Dabei geht es um Grundlagen der Alkoholprävention, aber auch eine Cocktailschulung gehört dazu. Angeboten werden nur alkoholfreie Cocktails zu extra günstigen Preisen – darunter Klassiker wie „Ipanema“ sowie Eigenkreationen namens „Pippi Langstrumpf“ oder „Schlumpf“.

Zwanzig Einsätze in 2011

2011 war die mobile Saftbar rund 20 Mal im Einsatz. Für die kleinen Aufwandsentschädigungen der Jugendlichen soll das Spenden-Geld unserer Leser verwendet werden. „Die Saftbar wurde immer gut angenommen und das Projekt ist sehr viel größer geworden als gedacht“, sagt Christa Tschan, Leiterin des Beratungs- und Behandlungszentrums der Diakonie.

Neben der Schwerpunktspende gibt es natürlich auch viele Einzelfallhilfen für Bedürftige im Verbreitungsgebiet, die im Rahmen der Aktion Advent unterstützt werden.

Von Nadine Maaz

Kommentare