Spanischer Energieriese macht Dampf hinter sein Kraftwerksprojekt im Industriepark

Spekulationen unrealistisch

Raquel Collado Blanco

Friedlos. Spekulationen, wonach der spanische Energieriese Iberdrola sein Bauvorhaben im Mecklarer Industriepark abgeblasen haben könnte, verwies am Montagabend der Ludwigsauer Bürgermeister Thomas Baumann in den Bereich des Unrealistischen.

Baumann tat das in öffentlicher Sitzung des Gemeindeparlaments, nachdem SPD-Gemeindevertreter Hermann Eimer Mutmaßungen in einem Anzeigenblatt aufgegriffen und zum Gegenstand einer spontanen Anfrage am Beginn der Tagesordnung erhoben hatte. Er, so Baumann, könne die Spekulationen in dem Beitrag mit dem bezeichnenden Titel „Gerüchteküche“ nicht nachvollziehen. Es gebe keine Anzeichen dafür, dass Iberdrola das Projekt nicht weiterverfolge.

Der Ludwigsauer Bürgermeister hatte im Dezember persönlichen Besuch von Projektleiterin Raquel Collado Blanco. Im Januar gab es noch zwei telefonische Kontakte. Dabei wurde Baumann versichert, dass das Genehmigungsverfahren sogar noch beschleunigt würde.

Zwar liegt das behördliche Okay für den Bau sowie die Entnahme und Einleitung von Kühlwasser aus der Fulda vor. Und auch die naturschutzrechtlichen Dinge sind geklärt. Bevor die Fundamente für den Kraftwerks-Komplex auf dem Bereich des früheren Herhof-Stabilat-Anlage gelegt werden können, muss aber noch ein Bauantrag eingereicht werden.

Auch sind noch separate Genehmigungs-Verfahren für die Zuleitung des Brennstoffes zum Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk (GuD) nötig. Derselben Abstimmung bedarf auch noch die Frage, auf welchem Wege der im GuD erzeugte Strom in die Fernleitungen eingespeist wird. Neu verhandelt werden sollen Optionsklauseln bei der Gestaltung des Kaufvertrags.

Die notwendigen Baugrunduntersuchungen auf dem Industrieparkgelände in der Ludwigsauer Fuldaaue fanden plangemäß im vergangenen Jahr statt.

Nicht geändert hat sich nach Bürgermeister Baumanns Auskunft am Fahrplan für das Vorhaben Baumann geht nach wie davon aus, dass die eigentliche Bauentscheidung Ende 2010 oder Anfang 2011 fallen könnte. Gegenüber unserer Zeitung deutete Baumann an, dass es in Kürze neue und gute Nachrichten aus dem Industriepark geben werde.

Von Kurt Hornickel

Kommentare