SPD-Kandidat Müller lobt Bad Hersfeld

Bad Hersfeld. Der designierte SPD-Kandidat für die Bürgermeisterwahl, Gunter Müller, hält Bad Hersfeld finanziell für gut aufgestellt. Trotz der allgemein angespannten Finanzlage von Städten und Gemeinden sieht der 49-jährige Rechtsanwalt aus Leipzig „auf jeden Fall Gestaltungsspielraum“, sagte er in einem Exklusiv-Interview der Hersfelder Zeitung.

Lesen Sie hierzu auch:

HZ-Interview mit dem SPD-Bürgermeister-Kandidaten für Bad Hersfeld Gunter Müller

Auch vor dem anstehenden Großprojekt „Schilde-Park“ sei ihm nicht bange. Die Stadt habe dabei „vorausschauend und fachmännisch“ gearbeitet und zur Finanzierung auch andere mit ins Boot geholt. Müller lobte in diesem Zusammenhang die Arbeit von Bürgermeister Boehmer und der Bad Hersfelder SPD. Er sprach sich dafür aus, die Festspiele als Alleinstellungsmerkmal und Standortfaktor im Marketing voranzutreiben. (kai)

Kommentare