Seniorennachmittag der Gemeinde Friedlos mit abwechslungsreichem Programm

Spaß und Ratschläge

Willkommene Gäste beim Seniorennachmittag der Gemeinde Ludwigsau im Bürgerhaus Friedlos: Die Sänger des Shanty-Chor aus Unterhaun. Foto: nh

LUDWIGSAU. Ein sehr abwechselungsreiches und unterhaltsames Programm für den alljährlich stattfindenden Seniorennachmittag im Bürgerhaus Friedlos hat Bernd Prokupek von der Gemeindeverwaltung auch in diesem Jahr wieder zusammengestellt.

Nach der Begrüßung eröffneten die Kindergartenkinder aus Friedlos unter der Leitung der Erzieherinnen Ulrike Glebe und Katharina Schaefer mit einem „Musikalischen Blumenstrauß“ das Programm und erhielten für die gesungenen Lieder viel Beifall von den etwa 250 anwesenden Senioren und Ehrengästen.

Der erste Beigeordnete der Gemeinde Wilhelm Kümmel, der Vorsitzende der Ludwigsauer Gemeindevertretung Peter Schütrumpf und der Kreisbeigeordnete Jörg Meckbach sprachen Grußworte.

Eine ökumenische Andacht hielten Pfarrerin Janina Richter vom Evangelischen Pfarramt Beenhausen und Pfarrer Bernhard Schiller vom Katholischen Pfarramt St. Lullus Sturmius aus Bad Hersfeld.

Horst Apel sorgte mit zwei humorvoll vorgetragenen Anekdoten „Das Schlüsselloch“ und „So kam der Mann dann auf die Welt“ für viel Gelächter und gute Stimmung.

Polizeihauptkommissar Ralf Lampersbach von der Polizeistation Bad Hersfeld ermahnte die Senioren zu erhöhter Wachsamkeit bei Anrufen von Trickbetrügern, die mit dem so genannten Enkeltrick das Ersparte der alten Leute abgreifen wollen. Im Kreis Hersfeld-Rotenburg und den angrenzenden Nachbarkreisen hatten sie schon Erfolg mit der Masche. Lampersbach riet den Senioren, im Zweifelsfall über den Notruf der Polizei kostenfrei die 110 anzurufen.

Nach der gemeinsamen Kaffeetafel wurden Susanna Mähler (95 Jahre) und Ferdinand Winter (93 Jahre) als älteste Teilnehmer mit einem Präsentkorb geehrt.

Der Vorsitzende des Senioren- und Behindertenbeirates Ludwigsau, Karl Scholz stellte kurz die Arbeit des Gremiums und einige Mitglieder des Vorstandes vor.

Die Schüler der Werratalschule Heringen, Tobias Zaenker und Nils Westermann spielten den legendären Badewannen-Sketch von Loriot und Heino Stange suchte in einer kurzen Nebenrolle verzweifelt sein Hotelzimmer.

Zum Ausklang des Nachmittags sang der Shanty-Chor Unterhaun einige Seemannslieder und nahm die Senioren mit auf eine musikalische Reise an die Waterkant. Zum Abschluss bedankte sich Bernd Prokupek bei den Bediensteten der Gemeindeverwaltung für die Bedienung der Senioren und Monika Kranz und Heinrich Hambrock vom DRK für die Bereitschaft bei eventuellen medizinischen Notfällen zu helfen. (red)

Kommentare