Autoren lesen zum Auftakt der Osthessischen Jugendbuchwoche in der Geistalschule

Von Spackos und Zeit

Gruppenbild mit Autoren: Zum Auftakt der 17. Osthessischen Jugendbuchwoche waren Hans-Jürgen Feldhaus, Thomas J. Hauck, Iris Lemanczyk, Renate Schoof, Jochen Till und Fredrik Vahle zu Gast an der Geistalschule. Dort lasen sie kurze Passagen vor. Fotos: Maaz

Bad Hersfeld. Gedämpftes Licht, Kerzenschein und Wein: In gemütlicher Atmosphäre hat in der Aula der Bad Hersfelder Gesamtschule Geistal am Dienstagabend die Auftaktveranstaltung zur 17. Osthessischen Jugendbuchwoche stattgefunden. Vornehmlich vor (erwachsenen) Vertretern der teilnehmenden Schulen, aber auch einigen weiteren Gästen, gaben die beteiligten Autoren Kostproben ihres literarischen Schaffens, und offenbarten dabei ganz unterschiedliche Talente und Herangehensweisen.

Hinter einem Buch verberge sich mehr als Buchstaben und Wörter, hatte Schulleiterin Andrea Zimmermann bei der Begrüßung gesagt. Wobei es Aufgabe der Schulen sei, die Lesekompetenz junger Menschen zu entwickeln und im besten Fall „ein Leseerlebnis mit Anschlusskommunikation“ zu schaffen. Nach der theoretischen Einführung ging es dann aber ganz schnell ans Praktische.

Vorgestellt wurden die Autoren, die bis Freitag unter anderem in den Schulen im Kreis unterwegs sind (wir berichteten), von Schülern der sechsten Klassen, die sich schon im Unterricht mit den Schriftstellern und ihren Werken beschäftigt hatten.

Hans-Jürgen Feldhaus las aus seinem Comic-Roman „Echt krank“, in dem Titelheld Jan im Krankenhaus landet und sich mit einem fremden I-Phone allerlei Probleme einhandelt. Thomas J. Hauck präsentierte sein schauspielerisches Talent, als er von „Omma“ Fridas Abenteuern mit einem Seeungeheuer berichtete, und Iris Lemanczyk zog die Zuhörer mit einer abenteuerlichen Paddeltour zweier Jungen auf dem Fluss Sambesi in ihren Bann.

Zeit war das Thema von Renate Schoofs Präsentation, die eher leisere Töne anschlug. Umso lauter wurde es bei Jochen Till, der Christoph Maasch das erste Kapitels seines Buchs „Spackos in Space“ vorlesen lies. Fredrik Vahle machte den klangvollen Abschluss und blieb kurze Zeit einfach ohne Worte. Kurzfristig erkrankt absagen mussten Bettina Göschel und Klaus-Peter Wolf. Beide hätten aber bereits Nachholtermine für Ende Juni zugesagt.

Mut bewies neben den Profis Nele Kraft aus der Klasse 7c, die auf der Bühne eine eigene Fantasy-Kurzgeschichte vorlas. Für musikalische Unterhaltung sorgte immer wieder die Schulband „in kleiner Besetzung“ mit Lars Braun (Bass), Lara Gerlach (Gesang) sowie Niclas Göbel und Simon Osterhaus (beide Schlagzeug). Im Foyer bot der Förderverein Brezel, Wein und andere Getränke an. Die Hoehlsche Buchhandlung hatte an ihrem Büchertisch natürlich die Werke der beteiligten Autoren im Angebot.

Organisiert worden ist die Jugendbuchwoche für den „Stützpunkt“ Bad Hersfeld von Carmen Schütrumpf, die sich am Dienstag auch noch einmal bei allen Sponsoren und Förderern bedankte, ohne die die Jugendbuchwoche nicht zu verwirklichen wäre.

Thomas J. Hauck präsentiert übrigens heute ab 20 Uhr bei freiem Eintritt im Buchcafé in Bad Hersfeld seinen Alpenkrimi „Schaumrollen und Blutwurst“. Die Jugendbuchwoche bietet also durchaus auch für Erwachsene Schmankerl.

Von Nadine Maaz

Kommentare