Kurbetrieb und Buchcafé veranstalten drei Sommerkonzerte mit Festspielmusikern

Sonntags jazzt’s im Park

Sie stellten das Programm der jazzigen Kurpark-Konzerte vor: Kurdirektor Christian Mayer, flankiert von Rolf Pirrow (links) und Hartmut Käbereich vom Buchcafé. Foto: Schönholtz

Bad Hersfeld. Was im vergangenen Jahr mit ungezwungener Musik und erfreulicher Publikumsresonanz begann, das setzen der Kurbetrieb der Stadt Bad Hersfeld und das Buchcafé in diesem Sommer fort: An drei Sonntagen finden im Kurpark wieder Konzerte mit Festspielmusikern und ihren Gästen statt.

„Sommer + Musik im Park“ steht als Titel über der kleinen Veranstaltungsreihe, deren Programm gestern Kurdirektor Christian Mayer sowie Rolf Pirrow und Hartmut Käbereich vom Buchcafé vorstellten.

Den Auftakt machen am 15. Juli ab elf Uhr die Bassklarinettistin Katharina Thomsen und das Amsterdamer Streichquartett „Quinetique“. Unter dem Titel „Thomsen in Wonderland“ spielen sie bearbeitete Musik aus Disney-Filmen und eigene Kompositionen. Der Auftritt eröffnet an diesem Tag auch das Programm des Weinfestes.

Am 29. Juli, ebenfalls ab elf Uhr, gibt es einen Jazz-Frühschoppen der „Park Jazz Crew“ mit Wolfgang Schmidtke (Saxophon), John-Dennis Renken (Trompete) und dem Bassisten Götz Ommert.

An diesen beiden Sonntagen fällt das übliche Kurkonzert aus.

Das Trio „Le Sorelle Blu“ beschert den Musik-Fans am Nachmittag des 5. August (Beginn: 15 Uhr) ein Wiederhören mit Seemannsliedern der schrägeren Sorte. Die drei Damen hatten das Publikum vor einem Jahr zu wahren Begeisterungsstürmen hingerissen.

Alle drei Konzerte sollen nach Möglichkeit draußen stattfinden. Spielt das Wetter nicht mit, ziehen Musiker und Publikum ins Kurhaus um. Der Eintritt ist in jedem Fall frei.

Von Karl Schönholtz

Kommentare