Prüfungsbericht ist Thema im Finanzausschuss

Sondersitzung zu Fehlern bei den Bad Hersfelder Festspielen

Bad Hersfeld. Drei Tage vor der Kommunalwahl geraten die Bad Hersfelder Festspiele noch einmal in den Fokus der Stadtpolitik: In einer außerplanmäßigen Sitzung beschäftigt sich der Haupt- und Finanzausschuss am Donnerstag mit dem Abschlussbericht des Rechnungsprüfungsamtes.

Das hatte im Auftrag der Stadtverordnetenversammlung eine Sonderprüfung über das vergangene Geschäftsjahr veranlasst.Hintergrund der Prüfung waren unklare Ausgaben im Vorgriff auf die Spielzeit 2016 gewesen (unsere Zeitung berichtete).

Nach HZ-Informationen hat das Rechnungsprüfungsamt für den Zeitraum Januar bis Mai 2015 in der Buchführung der Festspiele eine ganze Reihe von Fehlern und Unregelmäßigkeiten festgestellt, darunter Kleinigkeiten und handwerkliche Fehler, aber auch offenkundige Verstöße, etwa wegen nicht eingehaltener Fristen.

Unter dem Strich kommt der Bericht jedoch zum Ergebnis, dass die „finanziellen Auswirkungen gering“ seien. Sprich: ein Schaden ist der Stadt wohl nicht entstanden.

Ob der Prüfungsbericht wegen der darin enthaltenen personenbezogenen Daten möglicherweise unter Ausschluss der Öffentlichkeit diskutiert wird, steht noch nicht fest. Darüber müsste der Ausschuss erst noch beschließen. (ks)

Kommentare