Lutz Eidam Quintett eröffnet die Jamsession im Bad Hersfelder Buchcafé

Sonderapplaus für Solisten

Das Lutz Eidam Quintett (benannt nach Schlagzeuger Lutz Eidam, Zweiter von Links) eröffnete am Ostersamstag die Jamsession im Bad Hersfelder Buchcafé mit einem abwechslungsreichen Jazz-Programm. Foto: Rödiger

Bad Hersfeld. Sie sind fünf Musiker und alte Freunde. Die berufliche Karriere hat sie zwar in alle Richtungen Deutschlands verteilt, ab und zu jedoch finden Michael Wolf, Wolfgang Heenes, Manuel Schmidtlein, Florian Trinter und Lutz Eidam eine Möglichkeit, gemeinsam als „Lutz Eidam Quintett“ ihrer Liebe zum Jazz zu frönen.

Am Ostersamstag eröffneten die fünf Hobbymusikanten die monatliche Jamsession des Bad Hersfelder Buchcafés. Sie spielten Jazzstandards wie etwa den Latin-Jazz-Klassiker „Girl from Ipanema“. Aber auch progressivere Stücke von Künstlern wie der E-Bass-Legende Marcus Miller waren zu hören.

Im zweiten Teil der Jamsession kamen dann weitere Musiker aus der Region hinzu. Jazztrompeter Jürgen Sprenger, ein Mitinitiator der Buchcafé-Jamsession durfte hier natürlich nicht fehlen.

Auch Jazzpianist Jan Luley und Bluesharpvirtuose Sascha Wenzel bereicherten unter anderem zu später Stunde die Jamsession mit ihren kreativen Klängen.

Das zahlreich erschienene Bad Hersfelder Publikum genoss den abwechslungsreichen Konzertabend bei freiem Eintritt sichtlich und unterstütze die Solisten des Abends mit viel Sonderapplaus. (rö)

Kommentare