Sommerhitze, Vandalen und alte Traktoren

Hallo, liebe Leserinnen und Leser der Hersfelder Zeitung,

in den vergangenen Tagen wurde wohl über nichts so viel geredet wie über das Wetter. 36 Grad - und es geht noch heißer: Grenzübergreifend, in Thüringen wie in Hessen.

Besonders zu bedauern sind bei der Hitze Leute, die schwer körperlich arbeiten müssen, wie die Bauarbeiter auf dem Bad Salzunger Marktplatz, der im Übrigen langsam Gestalt annimmt. Schweißtreibend geht es – trotz Sommerferien – momentan auch in 23 Schulen des Wartburgkreises zu. Die unterrichtsfreie Zeit wird genutzt, um die Gebäude auf Vordermann zu bringen. Vier Millionen Euro sollen bis zum Ferienende verbaut werden.

Weniger erhitzte Gemüter wird es vermutlich künftig in Vacha geben. Junge Leute hatten dort nachts oft für Randale gesorgt und auf dem Heimweg von Veranstaltungen – unter anderem in Philippsthal – eine Spur der Zerstörung hinterlassen. Nun hat die Stadt einen privaten Sicherheitsdienst beauftragt, der seit zwei Wochen täglich Kontrollfahrten macht. Zudem laufen Mitarbeiter des Ordnungsamtes tagsüber vermehrt Streife. Seitdem hat die Stadt nach Angaben von Bürgermeister Martin Müller (CDU) Ruhe vor den Vandalen. Nur einen Zwischenfall habe es noch gegeben: Etwa zehn Jugendliche – die nicht in Vacha wohnen – haben an der Kanu-Anlagestelle an der Werra randaliert. Ihnen wurden Platzverweise erteilt, außerdem müssen sie für die Schäden aufkommen.

Wer am kommenden Wochenende noch nichts vorhat und Feste mag, kann am Sonntag, 4. August, vielleicht einen Ausflug in den Unterbreizbacher Ortsteil Pferdsdorf unternehmen: Dort laden die Schlepperfreunde zum 12. Schleppertreffen ein. Los geht’s um 11 Uhr. Auf dem Programm stehen unter anderem ein Radwechsel-Wettbewerb, Schaudreschen, Musik, Unterhaltung für Kinder, Kamelreiten und Traktorkutschfahrten. Ein kostenloser Campingplatz steht schon ab Samstag zur Verfügung, dort soll es abends ein Lagerfeuer geben.

beate.funk@stz-online.de

Kommentare