Mängel in der Kindertagesstätte Rosengasse werden beseitigt – Keine Gesundheitsgefährdung

Bis Sommer wird alles besser

Die Kindertagesstätte Rosengasse ist seit geraumer Zeit eine Baustelle. Foto: ks

Bad Hersfeld. Schimmel an den Wänden, kaputte Fußböden, fleckige Tapeten und ein staubiges Außengelände hatten Vertreter der Elternbeiräte der Kindertagesstätte Rosengasse in Bad Hersfeld bemängelt. Das rief nun die Baufachleute der Stadt Bad Hersfeld auf den Plan. Bei einem Ortstermin war auch ein Sicherheitsingenieur dabei.

Das Ergebnis: Eine akute Gesundheitsgefährdung besteht nicht. Es solle jedoch innerhalb von drei Monaten geprüft werden, ob überhaupt noch Schimmelsporen im Mauerwerk oder der Raumluft vorhanden sind, heißt es in einer Pressenmitteilung. Dazu dient ein Termin mit einem Fachlabor im Januar 2015. Der war ohnehin schon anberaumt und der Elternschaft auch bekannt gegeben worden.

Die von den Eltern im Weiteren genannten Mängel bezüglich der Fußböden und Tapeten betreffen in der Tat unschöne optische Mängel, die jedoch kein Sicherheitsrisiko darstellen. Eine Abhilfe durch Sanierung und Renovierung im gesamten Innenbereich könne jedoch erst staubfrei nach Abschluss der Außenarbeiten ausgeführt werden. Zudem sei eine solche Maßnahme, unter anderem mit dem kompletten Austausch der Fußböden, nicht im laufenden Betrieb der Kindertagesstätte möglich. So sieht der Zeitplan der Stadtverwaltung die Realisierung der Arbeiten während der normalen Schließung in den Sommerferien 2015 vor. Auch dieser Termin sei Kita-Leitung und Elternbeirat bekannt, teilte Horst Gerlich vom Fachbereich Generationen weiter mit.

Gerlich ist sich sicher: „Auch wenn die Einrichtung nach Abschluss der Arbeiten nicht ganz den Stand eines Neubaus haben kann: Nach den Sommerferien 2015 wird sich die Kindertagesstätte in der Rosengasse, innen und außen, wieder in einem sehr viel besseren Zustand als heute befinden.“ (red/ks)

Kommentare