Fotovoltaik-Boom im Landkreis Hersfeld-Rotenburg im Jahr 2011

Solarstrom: 785 neue Anlagen am Netz

Hersfeld-Rotenburg. 2011 war im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ein Boom- Jahr für Solarenergie. Insgesamt 785 Photovoltaik-Anlangen sind im Vorjahr ans Netz gegangen.

Ende des Jahres 2011 lieferten insgesamt 3324 Anlagen Strom. Das ergab eine Nachfrage unserer Zeitung bei den Energieversorgern. Auch im Jahr 2012 steigt die Zahl der Anlagen weiter an.

629 neue Fotovoltaikanlagen wurden 2011 an das Stromnetz von Eon Mitte angeschlossen. Dort arbeiten nun insgesamt 2683 Anlagen. Aus Solarenergie, Windkraft, Wasserkraft und Biomasse im Kreis Hersfeld-Rotenburg würden mehr als 101 Millionen Kilowattstunden erzeugter Strom ins Netz von Eon Mitte eingespeist, sagt Pressereferentin Margita Fischer. Angesichts der gesunkenen Einspeisvergütung rechne Eon Mitte mit einem leichten Rückgang der Antragseingänge und einer Entwicklung hin zu größeren Anlagen.

31 neue Fotovoltaikanlagen sind bei der Üwag Netz GmbH im Jahr 2011 im Landkreis in Betrieb gegangen. Der Fuldaer Energieversorger betreibt das Stromnetz in Teilen der Gemeinden Hauneck, Haunetal, Schenklengsfeld und Hohenroda. Zum Jahresende waren dort 162 Fotovoltaikanlagen mit einer Nennleistung von 2427 Kilowatt in Betrieb. Bei fallenden Anlagenpreisen rechnet Geschäftsführer Dr. Michael Kimmel trotz sinkender Vergütung mit einem jährlichen Zubau von rund 40 Prozent.

„Im Netz der Stadtwerke Bad Hersfeld sind 2011 insgesamt 88 neue Anlagen hinzugekommen“, berichtet Michael Schremser, der für den Netzbetrieb zuständig ist. Dort gebe es 350 Sonnenstromanlagen, die 10.700 Kilowattstunden Strom einspeisen. 37 neue Anlagen wurden 2011 ans Netz der Stadtwerke Bebra angeschlossen. Ende 2011 gab es dort 129 Anlagen, sagt Bernhard Marth, der für das Stromnetz zuständig ist.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare