Sieben Lichter zum Gedenken an die Reichspogromnacht

+

Zum Gedenken an die Reichspogromnacht von 1938, als auch in Bad Hersfeld die Synagoge brannte und Juden geschlagen und verfolgt wurden, haben sich am Donnerstagabend Vertreter des jüdischen und christlichen Glaubens zu einer ökumenischen Andacht in der Bad Hersfelder Kirche St. Lullus-Sturmius versammelt.

Besonderer Gast an diesem „Abend des Gedenkens“ war der Rabbiner Andrew Steiman aus Frankfurt, der dazu aufrief, die Erinnerungen an die Gräueltaten der Nationalsozialisten wach zu halten.

Im Anschluss an den Gottesdienst nahmen Vertreter des Stadtjugendrings in der Kirche Lichter auf, um sie am Schillerplatz vor der Gedenkstätte niederzustellen. Damit sollte an die letzten sieben, am 30. Mai 1942 ldeportierten, Juden aus Bad Hersfeld erinnert werden. (esp)

Kommentare