Diebespaar vergab Bewährungschance: 6 Monate Freiheitsstrafe

Mit dem Sex-Trick im Gefängnis gelandet

Bad Hersfeld. Der Sex-Trick, mit dem ein Diebes-Pärchen aus Tschechien in der Bad Hersfelder Innenstadt älteren Männern ans Portemonnaie ging, erwies sich zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit als wenig erfolgreich: Nachdem eine 24 Jahre alte Frau aus Pardubice und ihr gleichaltriger Lebensgefährte erst im März vom Strafrichter des Amtsgerichts Bad Hersfeld zu Freiheitsstrafen auf Bewährung verurteilt worden waren, probierten sie ihre Masche am 4. April erneut, wurden jedoch schon wenig später festgenommen und sitzen seitdem in Untersuchungshaft.

Gestern standen sie wieder vor Gericht und müssen nun für jeweils sechs Monate ins Gefängnis – diesmal ohne die Chance der Bewährung.

Der dreiste Trick des Pärchens bestand darin, dass die Frau ihren Opfer kostenlosen Sex anbot und diese zugleich unanständig begrabschte. Den überrumpelten Männern zog sie dabei die Geldbörse aus der Gesäßtasche. Ihr Lebensgefährte stand bei den „Überfällen“ Schmiere und nahm anschließend die Beute in Empfang.

So auch am 4. April, als die Tschechin gegen 17.15 Uhr am Parkhaus in der Webergasse einen 63-Jährigen in bekannter Manier bedrängte und ihm den Geldbeutel mit 170 Euro Inhalt stiebitzte.

Beim Prozess im März waren die Angeklagten, die seit gut einem halben Jahr bei seiner Mutter in Bad Hersfeld leben, für vier gleichartige Diebstahlsfälle zur Rechenschaft gezogen worden. Damals hatten sie versichert, sie würden so etwas nie wieder tun. An dieses Versprechen mussten sie sich gestern von Richter Elmar Schnelle erinnern lassen.

Als Rückfalltäter war es für sie nicht nur mit der Bewährung vorbei, sondern auch das Strafmaß fiel höher aus. Zudem müssen beide mit dem Widerruf der Bewährung aus dem ersten Verfahren rechnen. Zu ihren Gunsten sprachen alleine die Geständnisse. hintergrund  zum tage

Von Karl Schönholtz

Kommentare