Der Selbstmord ist Thema einer Diskussionsrunde in der Stadthalle

Hersfeld-Rotenburg. Suizidfoscher Prof. Dr. Martin Teising von der Fachhochschule Frankfurt am Main informiert und diskutiert für die Arbeitsgruppe „Trialog“ am Dienstag, 2. November, von 19 bis 20 Uhr in der Stadthalle zum Thema Selbstmord. Moderiert wird die Veranstaltung von Klaus Rampold.

In Deutschland sterben mehr Menschen durch Selbsttötung als im Straßenverkehr. Die Fragen nach den Gründen bleiben für Angehörige offen. Welche Möglichkeiten der Vorbeugung und Hilfen gibt es? Ist Selbsttötung ein Ausdruck von Erkrankung oder Freiheit?

Personen mit psychischem Handicap wie Depressionen und Ängste, Angehörige und professionelle Behandler können hier ihre Erfahrungen austauschen. Teilnahme kostenfrei und anonym, Anmeldung nicht erforderlich.

Weitere Informationen bei der Arbeitsgruppe „Trialog“, Klaus Rampold, Telefon 0170/2833593. (red)

Kommentare