Seitz erinnert an bewährte Lolls-Tradition

Bad Hersfeld. Der amtierende Bürgermeister von Bad Hersfeld, Lothar Seitz, hat Kritik an seinem Auftritt beim Entzünden des Lollsfeuers zurückgewiesen.

Er reagierte auf einen Leserbrief von Renate Bahri in der gestrigen HZ. „Das Anzünden des Lollsfeuers ist seit eh und je Aufgabe des Bürgermeisters oder seines Vertreters im Amt.“, stellte er klar. Der Ablauf habe sich nicht geändert. Es treffe auch nicht zu, dass die Fackel „kraftlos vor das Rednerpult“ geworfen wurde. „Die Fackel wurde in den Holzstoß geworfen, woraufhin die Flammen aufloderten“ erklärt Seitz, der hofft, mit dieser Richtigstellung die Irritationen korrigiert zu haben. (red/kai)

Kommentare