„Caro.Kiste.Kontrabass“ überzeugt im Buchcafé

Seifenblasen fürs Publikum

Caro Winter singt und spielt mit Bassist Harald Bernstein und Multiinstrumentalist Axel Garbelmann als Trio „Caro.Kiste.Kontrabass“. Foto: Rödiger

Bad Hersfeld. Noch ist die junge, aus Nordhessen stammende Liedermacherin Caro Winter ein Geheimtipp in der deutschen Folk- und Akustikszene. Zwar wurde ihr aktuelles Album „In der Nähe der Zufriedenheit“ für den Preis der deutschen Schallplattenkritik 2012 nominiert, aber ansonsten ist sie ein noch weitgehend unbeschriebenes Blatt. Caro Winter schreibt intelligente und wortgewandte Liedtexte und kann diese auch live mit viel Energie und Emotion glaubhaft präsentieren.

Von ihrem außergewöhnlichen Talent konnten sich die Zuhörer am Freitagabend im Bad Hersfelder Buchcafé selbst ein Bild machen. Caro Winter singt und spielt mit Bassist Harald Bernstein und Multiinstrumentalist Axel Garbelmann als Trio „Caro.Kiste.Kontrabass“ ihre selbstgeschriebenen Lieder.

Ihre Musik ist akustisch geprägt, oft ist es eine Mischung aus temporeichem, energiegeladenem Pop mit viel Dynamik und Einflüssen aus Swing und Rock’n’Roll. Es finden sich aber auch emotionsgeladene Balladen im Programm der sympathischen Künstlerin. Ihre Lieder sind häufig gesungene Gedanken und Impressionen. Mal besingt sie eine lange Zugfahrt, dann träumt sie vom bunten Ende des grauen Herbsthimmels oder zündelt auch schon mal in Gedanken als „Feuerteufelin“ gegen all zu viel dörfliche Langeweile.

Die Wahlkasselerin sucht auf der Bühne häufig die Nähe zum Publikum, für ihr Lied „Glasmurmelmomente“ etwa verteilte sie Seifenblasenspender im Publikum, diese sollten statt der besungenen Glasmurmeln Seifenblasen über den Köpfen des Publikums zerplatzen lassen. Das Bad Hersfelder Publikum genoss die Musik dieses erfrischend unverbraucht agierenden Trios und spendete besonders Frontfrau Caro Winters und ihrem emotionalen Gesangsstil viel begeisterten Applaus.

Von Werner Rödiger

Kommentare