Tag des offenen Denkmals am 9. September in Neuenstein, Hauneck, Kirchheim und Bad Hersfeld

Sehen, wie Holz verarbeitet wird

Hersfeld-Rotenburg. Alte Gemäuer erkunden, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind, traditionelle Handwerkstechniken kennenlernen, erfahren, wie ein alter Fachwerkhof denkmalgerecht und energetisch saniert wird – dies und viel mehr wird beim Tag des offenen Denkmals angeboten, der in diesem Jahr am 9. September stattfindet.

Offiziell eröffnet wird der Denkmalstag auf Schloss Neuenstein im Neuensteiner Ortsteil Saasen durch Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt um 11 Uhr. Eine halbe Stunde vorher wird bereits der neu angelegte Rosengarten am Schloss durch Bürgermeister Walter Glänzer und den Landrat eröffnet. Das ganze Gebäude wird von 11 bis 17 Uhr zugänglich sein. Im Café werden Kaffee und Kuchen serviert.

Außerdem werden Führungen zum Thema Holz angeboten, und zwar um 11.30, um 14.30 und um 15.30 Uhr. Dabei werden unter anderem historische Holzkonstruktionen im Schloss und an den Nebengebäuden vorgestellt.

Ab 19 Uhr gibt es auf Schloss Neuenstein Kabarett mit Thilo Seibel.

Wer sich noch intensiver mit dem Thema Holz befassen möchte, kann auch das Historische Sägewerk Wenzel, Papiermühle 5 an der B 324 in Obergeis besuchen. Es ist von 14 bis 16.30 Uhr geöffnet. Vorgeführt wird der Holzschnitt am Sägegatter. Das Sägewerk besteht schon seit mehr als 100 Jahren und verfügt über ein Sägegatter aus dem Jahr 1938.

Altes Holz hat es auch der Restauratorin Stephanie Schmitt angetan. Seit 2006 kümmert sie sich um die denkmalgerechte und energetische Sanierung eines Fachwerkhofes aus dem Jahr 1860 in Bodes (Rundstraße 1) und zeigt, wie man einem alten Schmuckstück mit Erdwärme, Wandheizung, Regenwassernutzung, Lehminnendämmung, und Lehmputz neue Qualitäten abgewinnen kann. Der Hof kann von 13 bis 15 Uhr besichtigt werden. Stephanie Schmitt bietet auch Führungen an. Ebenfalls geöffnet ist die Fachwerkkirche in Bodes in unmittelbarer Nachbarschaft.

Wie man krummgewachsenes Holz sinnvoll verwendet, das wird in der Museumsscheune Kirchheim gezeigt. Sie ist am 9. September von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Zu sehen ist eine Sammlung von etwa 30 Exponaten wie Kummet, Wanderstock, Schlittenkufen oder Rückentrage (Im Wiesental 19). Auch das Café wird an diesem Tag geöffnet sein.

In Bad Hersfeld wird zum Denkmalstag im Rahmen des Programms „Stadtradeln“ ab 14.30 Uhr eine Geschichts-Radtour zum Eichhof angeboten. Treffpunkt ist das Sportlereck am Linggplatz. Um 15 Uhr bietet Johannes van Horrick eine Führung am Eichhof an.

Die katholische Kirchengemeinde Eiterfeld beteiligt sich in diesem Jahr erstmals am Tag des offenen Denkmals. Die zwischen 1730 und 1731 erbaute Barockkirche St. Georg steht ganztägig zur Besichtigung offen. Außerdem kann das ehemalige Schwesternhaus besichtigt werden. Führungen werden jeweils um 13, 14 und 15 Uhr angeboten. Treffpunkt ist das Hauptportal der Kirche. Für die kleinen Besucher gibt es ein Kinderprogramm. (red/zac)

Kommentare