Erlebnisreiche Woche auf Sylt für die Bad Hersfelder Jugendfeuerwehr

Seehunde und Wasserrutschen

Eine Woche voller eindrücklicher Erlebnisse verbrachte die Jugendfeuerwehr der Kernstadt Bad Hersfeld mit ihren Betreuern während der Herbstferien auf Sylt. Foto: nh

Bad Hersfeld. Eine Schiffsfahrt zu den Seehundbänken mit Seetierfang war nur eine von vielen Aktivitäten, die die Jugendfeuerwehr der Bad Hersfelder Kernstadt während der Herbstferien bei ihrer Fahrt auf die Insel Sylt erlebte.

Für eine Woche hatten sich 14 Jungen und Mädchen mit ihren Betreuern auf den 600 Kilometer langen Weg zur nördlichsten deutschen Insel aufgemacht. Auch der Strand, der nur wenige Meter von der Unterkunft entfernt war, wurde erkundet. Dabei half man dem Besitzer eines ins Meer abgestürzten Profidrachens, sein Spielgerät vom eingedrungenen Wasser zu befreien.

Großen Wasserspaß hatte die Gruppe auf den verschiedenen Rutschen des Freizeit-Bades „Sylter Welle“. Außerdem gehörte zum Programm ein Ausflug in das Erlebniszentrum Naturgewalten. Dieses bot eine umfangreiche Rallye durch die verschiedenen Ausstellungsbereiche und ein Außengelände mit Spielplatz und Seetierbecken. Dazu wurden mehrere Fahrten nach Westerland, der Hauptstadt der Gemeinde Sylt, unternommen.

Überraschende Begegnung

Eine überraschende Begegnung gab es zudem mit dem ehemaligen Bad Hersfelder Feuermeister Udo Roßbach, der sich mit seiner Gattin zum Kurzurlaub auf der Insel befand.

Informationen zur Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld sind nicht nur für Jugendliche unter nachwuchs@feuerwehr-bad-hersfeld.de oder 06621/6405-100 erhältlich.

Von Finn Schönholtz

Kommentare