37. Internationalen Bachtage: In Bad Hersfeld werden Stücke des Komponisten aufgeführt

Sechs Programme zur Ehren Bachs

Musikalisch: Das Bild zeigt den Komponisten Johann Sebastian Bach, der aus Eisenach stammt. Foto: Archiv

Bad Hersfeld. Sechs verschiedene Programme warten demnächst auf Musikinteressierte: Der Anlass sind die 37. Internationalen Bachtage in Hessen und Thüringen. Die Kreisstadt Bad Hersfeld bietet den Stücken des Komponisten Johann Sebastian Bach an fünf Terminen eine Plattform für Konzerte.

Auf der Internetseite der Hersfelder Oper heißt es in der Ankündigung: „Hauptwerk der diesjährigen Bachtage ist die Vertonung der Leidensgeschichte nach dem Evangelisten Matthäus in achtstimmiger, großer Chorbesetzung mit modernen Instrumenten. Zugleich wird es ein Beitrag zu den Jubiläumsveranstaltungen anlässlich des Falls der Mauer vor nun über 20 Jahren.“ Der Start der Veranstaltungsreihe erfolgt am Sonntag, 21. März. Der Abschluss ist für Sonntag, 4. April, geplant.

Programme, Spielorte und Termine in der Übersicht:

† Programm I

J. S. Bach, Orgelmusik der Passion Alter und Neuer Meister. Konja Voll spielt die Orgel. J.S.Bach Fantasie und Fuge c-Moll BWV 537 Präludium aus dem „Orgelbüchlein“, S. Scheidt „Da Jesus an dem Kreuze stund“, M. Weckmann „Ach, wir armen Sünder“, J. Weyrauch Orgelpartita „Jesu, deine Passion“. Termin: Sonntag, 21. März, 16 Uhr. Ort: J. S. Bach-Haus, Bad Hersfeld, Nachtigallenstraße 7. Preis: 10 Euro pro Person.

† Programm II

Musik zur Passion. G. F. Händel Orgelkonzert in d-Moll. J. S. Bach Kantate 189 „Meine Seele rühmt und preist“ / Sinfonia d-Moll BWV 35 (II) / Kantate 158 „Der Friede sei mit dir“ Bach-Pergolesi “51. Psalm” (Bearbeitung von G. B. Pergolesis, “Stabat Mater”). Es spielt das Orchester Virtuosi Brunensis. Termin: Mittwoch, 31. März, 19.30 Uhr. Ort: Hünfeld, Klosterkirche St. Bonifatius in der Klosterstraße 5. Preis: 10 bis 12 Euro pro Person. † Programm III

J. S. Bach, Matthäus-Passion. Julia Caroline Küsswetter (Sopran), Ida Aldrian (Alt), Bernhard Hunziker/Matthias Siddhartha Otto, (Tenor - Evangelist/Arien), Christoph Heinrich (Bariton - Christus), Andreas Czerney (Bass - Pilatus, Arien), Christa Heinrich/ Markus Fischer an der Orgel, alternierend: Frankfurter Bachchor, Frankfurter und Marburger Konzertchor, Hersfelder Festspielchor. Es spielt das Orchester Virtuosi Brunensis. Dirigent ist Siegfried Heinrich. Termin: Freitag, 2. April, 18 Uhr. Ort: Bad Hersfeld, Stadthalle in der Wittastraße 5. Preis: Zwischen 10 und 20 Euro (nach Kategorie).

† Programm IV

J. S. Bach, Goldberg-Variationen BWV 988. Christoph Bergner spielt das Cembalo. Termin: Samstag, 3. April, 16.30 Uhr. Ort: Bad Hersfeld, J.S.Bach-Haus in der Nachtigallenstraße 7. Preis: 10 Euro pro Person.

† Programm V

J. S. Bach, Suiten für Violoncello. Suite Nr. 1 G-Dur BWV 1007, Suite Nr. 2 d-Moll BWV 1008, Suite Nr. 6 D-Dur BWV 1012. Lydia Keymling spielt an diesem Abend das Violoncello. Termin: Samstag, 3. April, 20 Uhr. Ort: Bad Hersfeld, J.S.Bach-Haus in der Nachtigallenstraße 7. Preis: 10 Euro pro Person.

† Programm VI

J. S. Bach, Osterkantaten und Brandenburgisches Konzert Nr. 2. Sinfonie d-Moll BWV 35 (I), Aus Schemellis Gesangbuch Nr. 3 „Auf, auf, mein Herz mit Freuden“ und Nr. 39 „Jesu, unser Trost und Leben“, Kantate 4 „Christ lag in Todesbanden“, Brandenburgisches Konzert Nr. 2 F-Dur BWV 1047, Sinfonia D-Dur BWV 169, Kantate 66 „Erfreut euch, ihr Herzen“. Die Akteure: Julia Caroline Küsswetter (Sopran), Ida Aldrian (Alt), Stephan Scherpe (Tenor), Sebastian Wartig (Bass), Jens Amend (Orgel), Marek Cernák (Cembalo), der Frankfurter und Posener Bachchor, es spielen Musica Figuralis, Dirigent ist Siegfried Heinrich. Termin: Sonntag, 4. April, 18 Uhr. Ort: Bad Hersfeld, J.S.Bach-Haus in der Nachtigallenstraße 7. Preis zwischen 10 und 20 Euro. (dob)

Hintergrund

Kommentare