Haftbefehl gegen 22-Jährigen erlassen

Schwester im Streit schwer verletzt

Hersfeld-Rotenburg. Die eigene Schwester soll ein 22-Jähriger während eines Streits schwer verletzt haben. Der junge Mann, der bei Polizei und Staatsanwaltschaft kein Unbekannter ist, ist bereits dem Haftrichter vorgeführt worden.

In der Wohnung der 27-jährigen Schwester in einer Gemeinde im Landkreis Hersfeld-Rotenburg kam es bereits am Montag zu einem Streit, wie die Polizei nun mitteilte. Der Bruder ist ohne festen Wohnsitz und hatte sich seit einigen Tagen bei seiner Schwester aufgehalten. Der zunächst verbale Streit eskalierte gegen 3.30 Uhr. Der junge Mann soll mehrmals mit Hand und Faust gegen den Kopf der Schwester geschlagen haben. Während des Streits ging außerdem eine Zimmertür mit Glasfüllung kaputt. Anschließend soll der 22-Jährige den Kopf seiner Schwester in die Glasscherben gedrückt haben. Dabei erlitt die 37-Jährige Schnittverletzungen im Gesicht, die später im Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten.

Die alarmierte Polizei nahm den Mann fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Fulda wurde der Mann in dieser Woche bei der Haftrichterin am Amtsgericht Bad Hersfeld vorgeführt. Derzeit lägen zwölf Strafverfahren gegen ihn wegen Eigentums- und Körperverletzungsdelikten vor. Im vergangenen Jahr wurde er wegen Körperverletzung zu einer Haftstrafe von vier Monaten verurteilt. Weiter bestand aktuell ein Haftbefehl wegen dreier Diebstähle.

Der junge Mann wurde in eine hessische Justizvollzugsanstalt gebracht. (red/nm)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare