Bluttat am Bad Hersfelder Frauenberg

Versuchtes Tötungsdelikt: Frau erleidet schwerste Kopfverletzungen

+
Tatort Karl-Güntzel-Straße: Im Haus links im Bild in diesem ruhigen Wohngebiet auf dem Frauenberg in Bad Hersfeld ereignete sich am späten Samstagnachmittag die Bluttat.

Bad Hersfeld. Ein versuchter Tötungsdelikt hat sich am Samstagabend in Bad Hersfeld auf dem Bad Hersfelder Frauenberg ereignet. Opfer ist die Ehefrau eines Geschäftsmannes, die in der Privatwohnung auf dem Frauenberg mit schwersten Kopfverletzungen gefunden wurde.

Völlig ungeklärt ist bislang der Hergang der Tat, die sich am Samstag zwischen 17 und 19 Uhr auf dem Frauenberg in Bad Hersfeld ereignet hat. Opfer ist die 62 Jahre alte Ehefrau eines örtlichen Geschäftsmannes, die in der Privatwohnung in der Karl-Güntzel-Straße mit schwersten Kopfverletzungen bewusstlos auf dem Sofa liegend gefunden wurde. „Die näheren Umstände der Tat sind derzeit nicht bekannt,“ teilte Manfred Knoch, Pressesprecher der Polizei in Bad Hersfeld auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Aktualisiert um 12:40 Uhr

Die Ermittlungen dauerten an. Nach Informationen unserer Zeitung soll der Ehemann zum Zeitpunkt der Tat den Hund ausgeführt und sich nicht im Haus aufgehalten haben. Bei seiner Rückkehr sei die Polizei bereits vor Ort gewesen. In dem ansonsten ruhigen und idyllisch gelegenen Wohngebiet hoch über der Stadt herrschte in diesem Moment ungewohnte Betriebsamkeit, die auch in der Nachbarschaft nicht unbemerkt blieb.

Angeblich wurde die Polizei durch einen anonymen Anruf informiert, es haben einen „Unfall“ gegeben. Die Ermittler fragen nun: Wer hat im Bereich des Wohngebietes auf dem Frauenberg eine oder mehrere verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen? Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, Telefon 06621/932-0. (ks)

Kommentare